Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Ostbeauftragter: PDS ist an AfD-Erfolgen mitschuldig
Nachrichten Politik Ostbeauftragter: PDS ist an AfD-Erfolgen mitschuldig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:36 29.08.2019
Christian Hirte, Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium und Ostbeauftragter, vor einem Oldtimer, einem Wartburg Marke DDR. Quelle: Peter Gercke/dpa-Zentralbild/ZB
Anzeige
Berlin

Der Ostbeauftragte der Bundesregierung, Christian Hirte, hat die Vorgängerpartei der Linken für heutige Erfolge der AfD in Ostdeutschland mitverantwortlich gemacht. „Nach der Wiedervereinigung hat sich die PDS, die im Osten sehr stark war, als Systemopposition empfunden“, sagte der CDU-Politiker dem „Business Insider“. „Sie hat über Jahre und Jahrzehnte dort, wo sie nicht regiert hat, unser parlamentarisches System und die Soziale Marktwirtschaft infrage gestellt.“ Ständig habe sie Unterschiede und angebliche Benachteiligungen betont. „Man könnte sagen, dass die PDS-Linke gesellschaftlich gesät hat, was heute die AfD erntet.“

PDS existierte bis 2007

Die PDS ging 1990 aus der SED hervor und existierte in dieser Form bis 2007. Dann schloss sie sich mit der Wahlalternative Arbeit und Soziale Gerechtigkeit (WASG) zur Partei Die Linke zusammen.

RND/dpa

Lesen Sie hier ein Interview mit Christian Hirte

Der italienische Innenminister Matteo Salvini muss seinen Stuhl bald räumen. Grund ist der bevorstehende Regierungswechsel in Rom. Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban spricht ihm jetzt seine Anerkennung aus - mit ungewöhnlichem Vokabular.

29.08.2019

Außenminister Heiko Maas (SPD) hatte Anfang August eine Beobachtermission der Europäischen Union vorgeschlagen. Doch ein EU-Außenministertreffen in Helsinki brachte am Donnerstag keine Entscheidung. Einzig Großbritannien ist am Persischen Golf militärisch aktiv - an der Seite der USA.

29.08.2019

Mehr als 200.000 Tote, Millionen Vertriebene: Das ist die traurige Bilanz des Bürgerkriegs in Kolumbien. Ende 2016 haben die linke Farc und die kolumbianische Regierung den jahrzehntelangen Krieg beendet. Jetzt will ein früherer Farc-Kommandeur den Kampf wieder aufnehmen - mit ungewissen Folgen.

29.08.2019