Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Puigdemont feiert: „Der spanische Staat wurde bezwungen“
Nachrichten Politik Puigdemont feiert: „Der spanische Staat wurde bezwungen“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:55 22.12.2017
Carles Puigdemont freut sich im Square Meeting Center in Brüssel über erste Prognosen. Quelle: Geert Vanden Wijngaert
Anzeige
Barcelona/Brüssel

Nach der Neuwahl in der spanischen Konfliktregion Katalonien hat der Ende Oktober abgesetzte Regionalpräsident Carles Puigdemont die von den Separatisten verteidigte absolute Mehrheit gefeiert.

„Der spanische Staat wurde bezwungen“, sagte der Spitzenkandidat der separatistischen Allianz JuntsXCat (Gemeinsam für Katalonien) in der Nacht zum Freitag vor Journalisten und Anhängern in Brüssel.

Anzeige

JuntsXCat landete bei der Wahl mit 34 Sitzen hinter der liberalen Partei Ciudadanos (37) zwar nur auf dem 2. Platz. Doch Puigdemont kann sich Hoffnungen auf ein Comeback und eine erneute Wahl zum Regionalpräsidenten machen, da die drei für die Unabhängigkeit Kataloniens eintretenden Parteien zusammen erneut die absolute Mehrheit der Sitze im Parlament von Barcelona errungen haben. 

Puigdemont war nach der Abhaltung eines von der Justiz verbotenen Unabhängigkeitsreferendums und einem Beschluss zur Abspaltung von Spanien von der Regierung des Ministerpräsidenten Mariano Rajoy abgesetzt worden. Unmittelbar nach seiner Amtsenthebung hatte er sich nach Belgien abgesetzt, um einer Festnahme zu entgehen. Wie ehemalige Mitstreiter riskiert der 54-Jährige wegen der Vorwürfe der Rebellion, des Aufruhrs und der Veruntreuung öffentlicher Mittel bei einer Rückkehr nach Spanien eine lange Haftstrafe.

Dennoch will der Vater zweier kleiner Mädchen zurück in die Heimat, falls er vom Parlament zum Präsidenten gewählt wird. „Rajoy und seine Alliierten haben verloren und von den Katalanen eine Ohrfeige bekommen“, sagte er nach der Wahl. Madrid habe die Wahl verloren, „mit der es den Putsch legalisieren wollte“.

dpa

Mehr zum Thema

21-D: Monatelang gab es in Katalonien kaum ein anderes Gesprächsthema als den Termin für die Neuwahl in der Region. Die hohe Beteiligung zeigt, wie wichtig den Bürgern die Abstimmung ist. Laut einer Prognose liegen die Separatisten wieder vorne.

21.12.2017

Die Juristin Inés Arrimadas ist die leuchtende Hoffnung der Unabhängigkeitsgegner in Katalonien. Die 36-jährige Oppositionschefin ist strikt gegen eine Abspaltung der Region von Spanien. Gelingt ihr bei der Wahl zum Regionalparlament eine Sensation?

21.12.2017

Der abgesetzte Regionalpräsident Carles Puigdemont hat von Brüssel aus die Unabhängigkeitsbefürworter der spanischen Konfliktregion Katalonien am Wahltag angefeuert.

21.12.2017
22.12.2017
22.12.2017
22.12.2017