Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik SPD-Fraktionsvorstand beschließt vorgezogene Neuwahl
Nachrichten Politik SPD-Fraktionsvorstand beschließt vorgezogene Neuwahl
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:17 29.05.2019
Die SPD (links) und Andrea Nahles (bereits im Abgang?) Quelle: Wolfgang Kumm/dpa
Anzeige
Berlin

Die SPD-Fraktion im Bundestag entscheidet am kommenden Dienstag (14 Uhr), ob Andrea Nahles Fraktionschefin bleibt.

Der Vorstand beschloss am Mittwoch, die eigentlich für September geplante Neuwahl vorzuziehen. Nahles hatte dies zur Klärung der Machtfrage vorgeschlagen, nachdem sie wegen der Niederlage bei der Europawahl auch persönlich immer mehr unter Druck geraten war. Zugleich hatte sie ihre Kritiker aufgefordert, gegen sie anzutreten. Zunächst war allerdings kein Gegenkandidat bekannt.

Lesen Sie auch: „Geiselhaft“ oder „Klappe halten“ –Streit um Nahles eskaliert

Von RND/dpa

Der Fraktionsvize aus Hannover galt als möglicher Kompromisskandidat für die Nachfolge von Andrea Nahles. Doch Matthias Miersch winkt ab. Die Zahl möglicher Nahles-Herausforderer wird immer kleiner.

29.05.2019

Aktuelle Zahlen belegen den Vertrauensverlust der Deutschen in die CDU-Vorsitzende. Die Mehrheit will, dass Angela Merkel bis 2021 Regierungschefin bleibt. Von Neuwahlen halten die Befragten nichts.

29.05.2019

Martin Schulz galt als einer der möglichen Gegenkandidaten im Kampf um die SPD-Fraktionsspitze. Jetzt stellt der früherer SPD-Kanzlerkandidat klar: Er tritt nicht gegen Andrea Nahles an. Gleichzeitig macht er ihr schwere Vorwürfe.

29.05.2019