Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Seehofer, Gabriel und Merkel beraten große Koalition
Nachrichten Politik Seehofer, Gabriel und Merkel beraten große Koalition
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:12 11.10.2013
Nächste Runde: Der SPD-Vorsitzende Gabriel kommt zum Sondierungsgespräch ins Bundeskanzleramt. Foto: Tim Brakemeier
Anzeige
Berlin

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat zusammen mit CSU-Chef Horst Seehofer und dem SPD-Vorsitzenden Sigmar Gabriel im Kanzleramt Kompromisslinien für eine große Koalition ausgelotet.

Das Gespräch am Freitagmittag dauerte etwa eineinhalb Stunden. Anschließend verließen Seehofer und Gabriel ohne öffentliche Stellungnahmen die Regierungszentrale. Wie es hieß, ging es um die Vorbereitung des zweiten Sondierungstreffens von Union und SPD mit insgesamt 21 Unterhändlern am Montagnachmittag.

Die Entscheidung über die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen soll nächste Woche fallen. Am Dienstag trifft sich die Union auch mit den Grünen zu einem zweiten Gespräch. Die Grünen wollen anschließend umgehend mitteilen, ob sie ihrer Basis die Aufnahme von Verhandlungen über eine schwarz-grüne Koalition vorschlagen wollen.

Sowohl SPD als auch Grüne beraten am übernächsten Wochenende auf einem Parteikonvent beziehungsweise einem Parteitag die Lage. Eine der beiden Parteien muss dann entscheiden, ob ein Verhandlungsangebot von CDU-Chefin Merkel und CSU-Chef Seehofer angenommen wird. Bei der SPD sollen am Ende die rund 470 000 Mitglieder über einen möglichen Koalitionsvertrag entscheiden.

dpa

Vor der Woche der Weichenstellung für Schwarz-Rot oder Schwarz-Grün loten die Parteichefs von CDU, CSU und SPD konkrete Chancen für eine Zusammenarbeit aus.

11.10.2013

Alle Arbeitnehmer, die zurzeit mehr als 3937,50 Euro brutto im Monat verdienen, müssen 2014 mit spürbar höheren Sozialabgaben rechnen. Grund ist der Anstieg der Einkommen.

12.10.2013

CSU-Chef Horst Seehofer und der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel sind mit Kanzlerin Angela Merkel zu Beratungen über eine große Koalition zusammengekommen.

11.10.2013