Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Seehofer: Klare Übereinkunft erzielt - bleibe im Amt
Nachrichten Politik Seehofer: Klare Übereinkunft erzielt - bleibe im Amt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
22:55 02.07.2018
Bundesinnenminister Horst Seehofer (M): „Es lohnt sich, für eine Überzeugung zu kämpfen.“ Quelle: Michael Kappeler
Anzeige
Berlin

Die Spitzen von CDU und CSU haben sich nach Angaben von Bundesinnenminister Horst Seehofer im Asylstreit geeinigt. Dies ermögliche ihm ein Verbleiben im Amt, sagte der CSU-Vorsitzende am Montagabend in Berlin. Die Erklärung im Wortlaut:

„Wir haben uns nach sehr intensiven Verhandlungen zwischen CDU und CSU geeinigt. Wir haben eine klare Vereinbarung, wie wir die illegale Migration in der Zukunft an den Grenzen zwischen Deutschland und Österreich verhindern. Die Einzelheiten werden Ihnen dazu die beiden Generalsekretäre jetzt gleich vortragen.

Ich bin froh, dass diese Einigung gelungen ist. Es hat sich wieder einmal gezeigt: Es lohnt sich, für eine Überzeugung zu kämpfen. Und das, was jetzt vereinbart ist, ist wirklich eine klare, für die Zukunft sehr, sehr haltbare Übereinkunft.

Diese klare Übereinkunft, die in allen drei Punkten, die Sie gleich hören werden, meiner Vorstellung entspricht, erlaubt mir, dass ich das Amt des Bundesministeriums des Inneren, für Bau und Heimat weiterführe.“

dpa

Im Asylstreit haben sich Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Innenminister Horst Seehofer (CSU) auf eine Lösung einigen können. Künftig soll es an der deutsch-österreichischen Grenze sogenannte Transitzentren geben, heißt es in den Kompromisspapier.

02.07.2018

In Belgien wurde ein Ehepaar festgenommen, das im Verdacht steht, einen Terroranschlag geplant zu haben. Der Angriff sollte sich gegen iranische Oppositionelle in Frankreich richten.

02.07.2018

Angriffsflächen für den politischen Gegner bietet der US-Präsident eigentlich zur Genüge. Trotz der schweren innenpolitischen Auseinandersetzungen ist die Demokratische Partei zutiefst gespalten. Mit ihrem jüngsten Erfolg bringt die linke Kandidatin Alexandria Ocasio-Cortez nun Bewegung in die festgefahrenen Strukturen.

02.07.2018