Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Seehofer besucht Bundesamt für Migration
Nachrichten Politik Seehofer besucht Bundesamt für Migration
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
05:06 06.04.2018
Bundesinnenminster Horst Seehofer stattet dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge in Nürnberg einen Besuch ab. Quelle: Daniel Karmann
Anzeige
Nürnberg

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) besucht heute das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) in Nürnberg.

Dabei dürfte es unter anderem um die Beschleunigung der Asylverfahren, schnellere Abschiebungen und die neuen Aufgaben des BAMF in den geplanten sogenannten Anker-Zentren gehen. Seehofer trifft neben BAMF-Chefin Jutta Cordt auch Personalvertreter und will sich damit ein Bild von der Arbeitsweise des Bundesamtes machen. Auch um die Modernisierung des Ausländerzentralregisters soll es gehen.

Anzeige

Seit dem starken Flüchtlingszuzug der vergangenen Jahre steht die Bundesbehörde aus dem Geschäftsbereich des Innenministeriums fast andauernd in der Kritik. Vor allem Hilfsorganisationen und Opposition bemängelten zu langsame Verfahren und fehlerhafte Entscheidungen. Mehrfach beschäftigten sich zudem Gerichte mit der Personalpolitik des BAMF.

In den sogenannten Anker-Zentren soll das gesamte Asylverfahren abgewickelt werden. „Anker“ steht dabei für „Ankunft, Entscheidung, kommunale Verteilung bzw. Rückführung“.

dpa

Mehr zum Thema

Israel wollte rund 40.000 afrikanische Flüchtlinge abschieben. Dann verkündet Netanjahu, das UN-Flüchtlingshilfswerk werde Tausende Migranten in westliche Länder umsiedeln. Nun hat er nach Stunden der Unsicherheit das Abkommen endgültig gekündigt.

03.04.2018

Neue Kundenkarten vorübergehend nur für Deutsche: Diese Entscheidung der Essener Tafel sorgte wochenlang für heftige Debatten. Ein paar Tage später als angekündigt hebt der Verein den Aufnahmestopp für Ausländer nun wieder auf.

03.04.2018

Flüchtlinge mit eingeschränktem Schutzstatus sollen nach dem Willen des Bundesinnenministeriums nur unter harten Auflagen Angehörige nach Deutschland nachholen können.

03.04.2018

Drei Wochen sind nun im Amt: Bisher haben Angela Merkels Minister viel gestritten und wenig regiert. Bald treffen sie sich zu ihrer ersten Klausurtagung. Von einem Zauber des Anfangs ist nichts zu spüren, meint Rasmus Buchsteiner.

06.04.2018

Nur noch 57 Prozent der Deutschen halten Angela Merkel einer Umfrage zufolge für eine gute Besetzung als Bundeskanzlerin. Das geht aus dem neuen ARD-„DeutschlandTrend“ hervor.

05.04.2018

Beim letzten Mal lief es nicht ganz so gut: Unvergessen der offizielle Fototermin, bei dem Donald Trump der deutschen Kanzlerin nicht die Hand schüttelte. Nun wird es einen neuen Anlauf geben.

05.04.2018