Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Mit Auto in Menschenmenge gerast – Angreifer von Charlottesville bekennt sich schuldig
Nachrichten Politik Mit Auto in Menschenmenge gerast – Angreifer von Charlottesville bekennt sich schuldig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:38 28.03.2019
Ein Fahrzeug fährt während einer rechtsgerichteten Demonstration in eine Gruppe von Gegendemonstranten. Quelle: Ryan M. Kelly/The Daily Progress/AP/dpa
Anzeige
Charlottesville

Ein Rechtsradikaler, der mit seinem Auto bei einer rechtsgerichteten Demonstration in Charlottesville (Virginia) in eine Gruppe Gegendemonstranten gefahren war, hat sich mehrerer Hassverbrechen schuldig bekannt. Das berichtete die „Washington Post“ am Mittwoch. Der 25-Jährige hatte bei der Tat mit erheblichem politischen Nachhall eine Frau getötet und mehr als 30 Menschen verletzt.

Der Fall aus dem Jahr 2017 war weltweit kommentiert worden, weil sich US-Präsident Donald Trump damals nicht eindeutig von den Rechtsradikalen, die teils mit Hakenkreuzfahnen aufmarschiert waren, distanziert hatte. Trump hatte von „einigen sehr feinen Menschen auf beiden Seiten“ gesprochen.

Der 25-Jährige Täter war bereits im vergangenen Jahr in einem Verfahren des Bundesstaates Virginia des Mordes für schuldig gesprochen und zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Für die Hassverbrechen muss er sich nun vor einem Bundesgericht verantworten.

Lesen Sie auch: Nach Amok-Fahrt in Charlottesville: Neonazi muss lebenslang in Haft

Von RND/dpa/ngo

Am Sonntag sind in der Türkei Regionalwahlen. Staatspräsident Erdogan führt einen Wahlkampf, als gehe es ums eigene Überleben. Womöglich tut es das auch. Und die Opposition hat sich zu einem schlagkräftigen Bündnis zusammengetan. Könnte Erdogan seine Machtstellung verlieren?

28.03.2019

Der Kleinstaat Brunei führt mittelalterliche Strafmethoden ein. Homosexuelle haben in dem südostasiatischem Land seit langem einen schweren Stand – doch nun soll gleichgeschlechtlicher Sex unter Todesstrafe gestellt werden.

28.03.2019

Bei Thailands erster Parlamentswahl seit dem Militärputsch vor fünf Jahren ist die Armee-Partei Phalang Pracharat (PPRP) nach offiziellen Angaben stärkste politische Kraft geworden. Unklar ist trotzdem noch die Verteilung der 500 Sitze im Repräsentantenhaus.

28.03.2019