Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Altmaier kritisiert Heils Pläne für die Paketbranche
Nachrichten Politik Altmaier kritisiert Heils Pläne für die Paketbranche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:38 07.03.2019
Wirtschaftsminister Peter Altmaier nennt den Vorstoß von Arbeitsminister Hubertus Heil „einen bürokratischen und falschen Weg.“ Quelle: Ralf Hirschberger/dpa
Anzeige
Berlin

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) lehnt den Vorstoß von Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) für eine Nachunternehmerhaftung in der Paketbranche ab.

„Für mich ist wichtig, dass die Interessen der Zusteller, Lagerarbeiter und Logistiker gewahrt und geschützt werden. Wir brauchen menschenwürdige Zustände, und der Mindestlohn muss eingehalten werden“, sagte Altmaier der „Rheinischen Post“. Die jetzt erhobenen Forderungen des Arbeitsministers gingen aber am Problem vorbei, sagte Altmaier.

Altmaier verweist Zuständigkeit des Zolls

Er verwies auf die alleinige Zuständigkeit des Zolls. Dort müsse durch regelmäßige Kontrollen sichergestellt werden, dass die Vorschriften eingehalten werden.

„Den Auftraggeber haftbar zu machen, der selbst keine Möglichkeit hat, diese Dinge bei Subunternehmern zu kontrollieren, halte ich für einen bürokratischen und falschen Weg. Denn er packt das Übel nicht bei der Wurzel“, sagte Altmaier.

Kritik an Arbeitsbedingungen von Paketzustellern reißt nicht ab

An den Arbeitsbedingungen von Paketzustellern gibt es immer wieder Kritik. Paketdienstleister hatten die Kritik zuletzt zurückgewiesen. Heil will mit dem geplanten Gesetz sicherstellen, dass die in der Branche weit verbreiteten Subunternehmen Sozialbeiträge für ihre Paketboten zahlen. Das kündigte er im Gespräch mit dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) an.

Konkret soll die Nachunternehmerhaftung auf die Paketbranche ausweitet werden. Das bedeutet, dass der eigentliche Auftraggeber für korrekte Arbeitsbedingungen bei allen Subunternehmern verantwortlich ist.

Die großen Zustelldienste müssten bei Verstößen ihrer Subunternehmer gegen die Sozialversicherungspflicht selber einstehen und die Beiträge zahlen.

Von RND/dpa

Die Städte sollten Terror-Risiken nach Meinung des schleswig-holsteinischen Innenministers Hans-Joachim Grote (CDU) auch mithilfe geschickter Stadtplanung eindämmen. Auch Stadtmauern könnten bald wieder kommen.

07.03.2019

26 Jahre diente Martha McSally in der US-Luftwaffe. Inzwischen ist sie republikanische Senatorin. Jetzt berichtet sie, dass sie von einem Vorgesetzten beim Militär missbraucht wurde. Sie bekommt Unterstützung auch vom politischen Gegner

07.03.2019

Apple ist das wertvollste Unternehmen der Welt. Tim Cook ist CEO des Apfel-Konzerns und daher kein Unbekannter. Das reicht offenbar nicht aus, um sich bei Donald Trump dauerhaft ins Gedächtnis einzuprägen – oder verfolgt er eine Strategie?

07.03.2019