Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Umfrage: Sinkende Zustimmung für Kanzlerin Merkel
Nachrichten Politik Umfrage: Sinkende Zustimmung für Kanzlerin Merkel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:15 05.04.2018
Die Umfragewerte von Bundeskanzlerin Angela Merkel sinken. Quelle: Christophe Gateau
Anzeige
Köln/Berlin

Nur noch 57 Prozent der Deutschen halten Angela Merkel einer Umfrage zufolge für eine gute Besetzung als Bundeskanzlerin. Das geht aus dem neuen ARD-„DeutschlandTrend“ hervor.

Im Vergleich zum Start ihrer vorherige Amtszeit Anfang 2014 hat die Regierungschefin damit 18 Prozentpunkte eingebüßt. Trotzdem steht die CDU-Vorsitzende besser da als CSU-Chef Horst Seehofer. Ihn halten nur 39 Prozent der Befragten für eine gute Besetzung als Bundesinnenminister. Eine Mehrheit von 51 Prozent hält ihn ausdrücklich für keine gute Besetzung.

Auch die anderen in der Umfrage genannten Kabinettsmitglieder bekommen weniger Vorschusslorbeeren als Merkel. Peter Altmaier (CDU) wird immerhin von 55 Prozent der Befragten für eine gute Besetzung als Wirtschaftsminister gehalten. Olaf Scholz (SPD) kommt als Finanzminister auf 49 Prozent, Heiko Maas (SPD) als Außenminister auf 43 Prozent.

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) wird lediglich von 40 Prozent als gute Besetzung wahrgenommen, bei Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) sind es sogar nur 26 Prozent und bei Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) gerade einmal 25 Prozent.

dpa

Mehr zum Thema

Noch Steigerungsbedarf sieht Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Günther bei der neuen Bundesregierung. Sie müsse konkrete Themen angehen, statt abstrakte Debatten zu führen.

02.04.2018

Sind das die vom „GroKo“-Votum Enttäuschten? 6000 Menschen haben die SPD nach der Mitgliederabstimmung wieder verlassen. Dennoch ist die Partei unterm Strich seit Jahresbeginn deutlich gewachsen.

05.04.2018

Beim letzten Mal lief es nicht ganz so gut: Unvergessen der offizielle Fototermin, bei dem Donald Trump der deutschen Kanzlerin nicht die Hand schüttelte. Nun wird es einen neuen Anlauf geben.

05.04.2018

Beim letzten Mal lief es nicht ganz so gut: Unvergessen der offizielle Fototermin, bei dem Donald Trump der deutschen Kanzlerin nicht die Hand schüttelte. Nun wird es einen neuen Anlauf geben.

05.04.2018

Eine salomonische Entscheidung aus Deutschland kann helfen, auch die Aufregungen in Spanien zu dämpfen. Indem das OLG den Haftbefehl nur auf den Verdacht der Untreue stützt, nicht aber auf „Rebellion“, begrenzt es ganz nebenbei das künftige Vorgehen Madrids gegen Puigdemont. In dieser scheinbaren Nebensächlichkeit liegt etwas Sensationelles, meint Matthias Koch.

05.04.2018
Politik Oberlandesgericht Schleswig - Puigdemont kommt unter Auflagen frei

Juristischer Teilerfolg für Puigdemont: Das Oberlandesgericht Schleswig verfügt Haftverschonung für den Katalanen und verwirft den Vorwurf der „Rebellion“ für eine Auslieferung. Erlassen wird aber ein Auslieferungshaftbefehl wegen Veruntreuung.

05.04.2018