Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Weitere Promis wollen AfD-Bürgermeister in Görlitz verhindern
Nachrichten Politik Weitere Promis wollen AfD-Bürgermeister in Görlitz verhindern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:54 10.06.2019
Blick auf den Rathausturm in Görlitz. In der sächsischen Stadt findet am Sonntag die Oberbürgermeister-Stichwahl statt. Quelle: Sebastian Kahnert/dpa
Görlitz

Weitere Prominente haben den Wahl-Appell von Schauspielern an die Einwohner von Görlitz unterzeichnet. Darunter sind etwa Désirée Nosbusch („Bad Banks“), Musiker Marius Müller-Westernhagen oder der Schauspieler Tom Wlaschiha (“Game of Thrones”). Bis Montagvormittag hatten sich insgesamt 33 Künstler angeschlossen (siehe Liste unten).

In dem Appell, über den die Leipziger Volkszeitung bereits vergangene Woche berichtete, werden die Görlitzer gebeten, bei der Oberbürgermeisterwahl an diesem Sonntag und auch bei der Landtagswahl am 1. September „weise“ zu wählen. Er richtet sich gegen die AfD und ihren Oberbürgermeisterkandidaten Sebastian Wippel, obwohl weder sein Name noch der seiner Partei in dem Text auftauchen.

Prominente sorgen sich um den Ruf von „Görliwood“

Mehr als 100 Filme wurden in „Görliwood“ bereits gedreht, darunter Szenen für „Inglorious Basterds“, „Der Vorleser“ oder „The Grand Budapest Hotel“. Weitere Unterstützer des Aufrufs sind die Schauspieler Burghart Klaußner und Daniel Brühl, die Schriftsteller Daniel Kehlmann und Bernhard Schlink sowie der Regisseur Stephen Daldry.

Initiator Michael Simon de Normier, der unter anderem Mitproduzent des Hollywood-Streifens „Der Vorleser“ war, hatte eine Wahl Wippels als „missverständliches Signal in die Welt hinaus“ gewertet. Görlitz sei als Drehort in Hollywood ein Begriff. Wenn die Stimmung künftig von Hass und Fremdenfeindlichkeit geprägt sei, könnte das Filmemacher davon abhalten, nach Görlitz zu kommen, befürchtete er. „Gebt Euch nicht Feindseligkeit, Zwietracht und Ausgrenzung hin.Gebt nicht auf, wenn Dinge schief laufen“, heißt es in dem Aufruf.

AfD-Kandidat lädt Schauspieler zum Kaffee ein

Wippel selbst äußerte sich inzwischen auf seiner Homepage zu dem Appell: „Görlitz bleibt auch mit einem AfD-Oberbürgermeister eine Europastadt. [...] Wenn jemand Görlitz in Verruf bringt, dann sind es jene, die Hollywood dazu ermutigt haben, sich despektierlich zu Wort zu melden. [...] Es muss erlaubt sein, Politik zu kritisieren, ohne gleich diffamiert zu werden. [...] Daher lade ich die Hollywood-Größen nach der Wahl gern ins Oberbürgermeisterbüro auf einen Kaffee ein bzw. können sie auch jederzeit zu uns in die Stadtratsfraktion kommen.“

Auch der AfD-Bundestagsabgeordnete Tino Chrupalla aus dem Wahlkreis Görlitz schaltete sich in die Debatte mit ein. „Bevormundung, nein danke! Die Görlitzer brauchen keine Wahlempfehlungen „internationaler Stars“ und Sternchen!“, twitterte der Politiker. Sachsens AfD-Landeschef Jörg Urban schrieb: „@SebastianWippel ist meines Wissens der erste #AfD-Politiker, mit dem sich #Hollywood beschäftigt. Gratulation zu diesem PR-Erfolg!“

Wippel gewann ersten Wahlgang

Wippel könnte am Sonntag erster AfD-Oberbürgermeister in Deutschland werden. Im ersten Wahlgang bekam er Ende Mai die meisten Stimmen, . Bei der Stichwahl am Sonntag tritt er gegen den CDU-Kandidaten Octavian Ursu an.

Die Unterzeichner (Stand Montag)

Daniel Brühl (Schauspieler “Inglourious Basterds”, “Captain America: Civil War”)

Stephen Daldry (Regisseur, „Der Vorleser“)

Daniel Kehlmann (Schriftsteller „Die Vermessung der Welt“)

Marius Müller-Westernhagen (Musiker und Schauspieler)

Burghart Klaußner (Schauspieler „Der Vorleser“, „Brecht“, “Das weiße Band”)

Tom Wlaschiha (Schauspieler “Game of Thrones”)

Bernhard Schlink (Schriftsteller, “Der Vorleser”)

Christian Schwochow (Regisseur, „Bad Banks“, „The Crown“)

Jakob Hein (Schriftsteller: “Zwei Bauern und kein Land”)

Marc Rothemund (Regisseur, oscarnominiert für “Sophie Scholl)

Brigitte Broch (Szenenbildnerin, Oscarpreisträgerin)

Peter Hartwig (Produzent, “Gundermann”)

Michael Simon de Normier (Autor und Filmemacher, Initiator des offenen Briefs)

Stephan Littger (Regisseur, dreht nächstes Jahr in Görlitz „Der fernste Ort“)

Virginia Maria Schmidt (Casterin)

Jan Dose (Schauspieler, „Schlussmacher“, „Tatort“)

Alex Boden (Production Consultant New York)

Michael Brandner (Schauspieler “Monuments Men”)

Jana Pallaske (Schauspielerin “Inglourious Basterds”)

Anna Molfenter (Production Consultant Babelsberg)

Miguel Pate (Assistant Director „Unkown Identity“)

Volker Bruch (Schauspieler „Der Vorleser“, „Babylon Berlin“)

Miriam Stein (Schauspielerin „Goethe!“, „Unsere Mütter, Unsere Väter“)

Désirée Nosbusch (Schauspielerin, “Bad Banks”)

Marcus O. Rosenmüller (Regisseur)

Esther Zimmering (Schauspielerin, “In aller Freundschaft”)

Philip Bender (Schauspieler)

Carlos Fidel (Assistant Director)

Silvia Schneider (Production Consultant NRW)

Karoline Schuch (Schauspielerin, “Ballon”)

Albrecht Schuch (Schauspieler, “Atlas”)

Sabine Rübsamen

Bettina-Anna Heinecke

Von LVZ/nöß/ski