Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Wichtige Zitate aus Trumps Kongressrede
Nachrichten Politik Wichtige Zitate aus Trumps Kongressrede
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:13 01.03.2017
Donald Trump während seiner Rede vor dem Kongress in Washington. Quelle: Alex Brandon
Anzeige
Washington

US-Präsident Donald Trump hat in der Nacht zum Mittwoch in Washington seine erste Rede vor dem US-Kongress gehalten. Eine Auswahl von Zitaten:

ÜBER EINSTIGE FEINDE UND NEUE FREUNDE:

„Wir wollen Frieden, wo immer Frieden möglich ist. Amerika ist heute mit einstigen Feinden befreundet. Einige unserer engsten Verbündeten haben in den Weltkriegen vor Jahrzehnten auf der anderen Seite gekämpft.“

Amerika ist bereit, neue Freunde zu finden und neue Partnerschaften zu schmieden, wenn es im Einklang mit gemeinsamen Interessen liegt. Wir wollen Harmonie und Stabilität, nicht Krieg und Konflikte.“

ZUM KAMPF GEGEN DEN ISLAMISCHEN STAAT

„Wir werden mit unseren Partnern zusammenarbeiten, einschließlich unseren Freunden und Verbündeten in der muslimischen Welt, um diesen schändlichen Feind vom Antlitz unserer Erde auszulöschen.“

ZU OBAMACARE

„Ich rufe alle Demokraten und Republikaner im Kongress auf, die Amerikaner vor dem implodierenden Desaster von Obamacare zu beschützen.“

ZU JÜNGSTEN HASSVERBRECHEN

„Die jüngsten Drohungen gegen jüdische Einrichtungen und der Vandalismus auf jüdischen Friedhöfen erinnern uns ebenso wie die tödlichen Schüsse in Kansas City daran, dass wir ein Land sein mögen, das in seinen Politikansätzen geteilt ist - das aber zusammensteht, wenn es den Hass und das Böse in seiner ganzen Hässlichkeit verdammt.“

ÜBER INNERE SICHERHEIT

„Es ist nicht mitfühlend, sondern rücksichtslos, unkontrollierten Zugang (in das Land) von Orten zu ermöglichen, wo es keine angemessene Überprüfung geben kann.“

„Wir dürfen keinen Brückenkopf des Terrorismus in unserem Land zulassen.“

ÜBER EINE EINWANDERUNGSREFORM

„Eine wirkliche und positive Einwanderungsreform ist möglich.“

ZU EINER STEUERREFORM

„Um unsere Ziele im Land und im Ausland zu erreichen, müssen wir den Motor der amerikanischen Wirtschaft wieder anwerfen.“

AUFRUF ZU OPTIMISMUS UND MUT

„Die Zeit für Denken in kleinen Dimensionen ist vorbei.“

„Die Zeit für banale Kämpfe ist vorüber.“

„Wir brauchen nur den Mut, die Träume zu teilen, die unsere Herzen füllen.“

„Von nun an wird Amerika von unserem Streben befähigt - nicht von unserer Furcht belastet.“

„Nun beginnt ein neues Kapitel amerikanischer Größe.“

dpa

Mehr zum Thema

Seit dem Amtsantritt von US-Präsident Donald Trump hat sich das Verhältnis zwischen den Vereinigten Staaten und Mexiko deutlich abgekühlt.

28.02.2017

US-Präsident Donald Trump hat in der Nacht seine mit Spannung erwartete erste Rede vor dem Kongress begonnen.

01.03.2017

Bei seiner Amtseinführung malte Donald Trump ein düsteres Bild. Vor dem Kongress klingt er deutlich optimistischer und in der Wortwahl milder. Von umstrittenen Zielen rückt der Präsident aber nicht ab. Viele Details bleibt Trump schuldig.

01.03.2017

In einer überraschenden Tonlage warb Donald Trump in seiner ersten Rede vor dem Kongress um eine parteiübergreifende Unterstützung für seine Agenda. Der US-Präsident stellte eine seriöse Reform der Einwanderungsregeln, der Sozialsysteme und des Bildungswesens in Aussicht.

01.03.2017

Überraschende Wende bei Donald Trump – so zumindest deuten es CNN und „Politico“ nach einem Treffen im Weißen Haus vor Trumps mit Spannung erwarteter Kongressrede in der Nacht. So soll er sich positiv gegenüber einem Einwanderungsgesetz geäußert haben.

01.03.2017

Der französischen Präsidentschaftskandidatin und Europaabgeordneten Marine Le Pen droht der Verlust der parlamentarischen Immunität. Der Rechtsausschuss des Europaparlaments sprach sich dafür aus, der französischen Justiz eine Strafverfolgung der Rechtspopulistin zu ermöglichen.

28.02.2017