Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Aktuelle Beiträge 20 Kilometer: Polizei stoppt Fahrer nach Verfolgungsjagd
Nachrichten Polizei-Report Aktuelle Beiträge 20 Kilometer: Polizei stoppt Fahrer nach Verfolgungsjagd
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:43 30.09.2019
Ein 31-Jährige ist am Sonntag vor Polizeibeamten geflohen, nachdem sie ihn kontrollieren wollten (Symbolbild). Quelle: Monika Skolimowska/dpa
Anzeige
Barth

Am Sonntagnachmittag gegen 17:20 Uhr waren Polizeibeamte eine Verkehrskontrolle in Groß Kordshagen (Landkreis Vorpommern-Rügen) gerade dabei, Verkehrskontrollen durchzuführen. Dabei fiel ihnen der VW Passat eines 31-Jährigen auf, den sie daraufhin kontrollieren wollten. Als der Fahrer dies bemerkte, trat er aufs Gaspedal und raste davon.

Die Beamten folgten dem Fahrzeug mit Blaulicht und Sondersignal. Der PKW Fahrer überschritt während seiner Flucht erheblich die zulässige Höchstgeschwindigkeit sowohl innerhalb als auch außerhalb von Ortschaften um teilweise bis zu 60 km/h. Er überholte trotz Überholverbotes andere Verkehrsteilnehmer und missachtete das Rotlicht von Lichtzeichenanlagen.

Der Fluchtwagen gab irgendwann den Geist auf

Nach einer längeren Verfolgungsjagd durch die Ortschaften Karnin, Velgast, Bussin, Kummerow und Niedermützkow, sowie Feld- und Waldwege des Landkreises, hielt er in einem Waldstück bei Obermützkow sein Fahrzeug an. Pech für ihn: Auf Grund eines Defektes war es nicht mehr fahrbereit.

Bei der Kontrolle des 31-jährigen Fahrers stellte sich heraus, dass dieser nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Weiterhin steht er auf Grund körperlicher Auffälligkeiten im Verdacht, den Pkw unter Einfluss von Betäubungsmitteln geführt zu haben.

Drogenverdacht bestätigt sich

Bei der anschließenden Durchsuchung fanden die Beamten bei der 33-jährigen Beifahrerin, die wie der Fahrer aus dem Landkreis Vorpommern-Rügen stammt, Tütchen mit einer weißen Paste – Drogen, wie sich bei genauerer Untersuchung herausstellte.

Beim Fahrer erfolgte eine Blutprobenentnahme. Gegen ihn wird wegen Straßenverkehrsgefährdung, des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und des Verdachtes des Fahrens unter Betäubungsmitteleinfluss ermittelt. Gegen die Beifahrerin leitete die Polizei ebenfalls ein Ermittlungsverfahren wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetzes ein. Die Kriminalpolizei Barth hat die Ermittlungen übernommen.

Weitere aktuelle Polizeimeldungen lesen Sie hier.

Von RND/dpa

In der Nacht zu Sonntag haben Wasserschutzpolizisten ein Boot auf der Müritz aus der Seenot befreit. Trotz Anker trieb das Charterboot manövrierunfähig auf dem See herum.

29.09.2019

Zunächst floss der Alkohol, denn kam ein Messer ins Spiel: Ein 27-Jähriger verletzte im Landkreis Vorpommern-Greifswald seinen Kontrahenten schwer. Eine junge Frau wollte schlichten – und wurde selbst zum Opfer.

29.09.2019

Bei einem schweren Verkehrsunfall im Landkreis Rostock ist in der Nacht zu Sonntag eine junge Frau getötet worden. Der Fahrer des Autos hatte der Polizei zufolge mehr als ein Promille Alkohol im Blut.

29.09.2019