Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Aktuelle Beiträge Auffahrunfall auf der A 20: vier Verletzte
Nachrichten Polizei-Report Aktuelle Beiträge Auffahrunfall auf der A 20: vier Verletzte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:23 29.01.2017
Bei einem schweren Unfall sind am Sonntag auf der Autobahn 20 bei Bad Doberan vier Menschen verletzt worden, einer davon schwer. Quelle: Stefan Tretropp
Anzeige
Bad Doberan

Bei einem schweren Unfall sind am Sonntag auf der Autobahn 20 bei Bad Doberan vier Menschen verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, stießen gegen 16 Uhr auf Höhe des Rastplatzes Quellental in Richtung Lübeck drei Fahrzeuge zusammen.

Nach ersten Erkenntnissen war der 53 Jahre alte Fahrer eines Opel auf dem rechten Streifen mit einem Notrad unterwegs, sodass er nur 80 Stundenkilometer fahren durfte. Der 55-jährige Fahrer eines Citroen bediente das Navigationsgerät seines Autos, durch die Unaufmerksamkeit überschätzte er offenbar die Geschwindigkeit des Opel und fuhr diesem ins Heck.

Anzeige

Durch den Aufprall schleuderte der Opel auf die linke Spur. Die 42-jährige Fahrerin eines dritten Fahrzeugs, ein Skoda, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und krachte in die Unfallstelle.

Die Fahrerin des Skoda, der Fahrer des Citroen sowie der 53-jährige Fahrer des Opel und dessen 56-jährige Beifahrerin erlitten bei dem Unfall leichte Verletzungen

Die Polizei schätzt den Schaden auf 33 000 Euro. Die A 20 wurde zwischen den Anschlussstellen Bad Doberan und Kröpelin für zwei Stunden voll gesperrt. Es bildete sich ein Stau mit einer Länge von etwa acht Kilometern. Dabei kam es zu zwei weiteren Unfällen, bei denen aber niemand verletzt wurde.

Zum Einsatz kamen insgesamt vier Rettungswagen und ein per Hubschrauber eingeflogener Notarzt.

oz

Mehr zum Thema

Auf gerader Strecke kollidierte das Fahrzeug der jungen Männer in der Nacht zum Sonnabend auf der B 111 nahe Gribow (Landkreis Vorpommern-Greifswald) mit einem Baum. Die Insassen wurden in den Wrack eingeklemmt.

28.01.2017

Fast wäre das Auto bei dem Unfall am Freitagabend in Rostock von der Brücke gestürzt. Ein Atemalkoholtest bei dem Fahrer ergab 2,39 Promille.

28.01.2017
Panorama Länderübergreifender Erfolg - Polizei gelingt Schlag gegen Einbrecher

Die Zahl der Wohnungseinbrüche ist rasant gewachsen - bundesweit auf zuletzt fast 170.000. Aufgeklärt werden die wenigsten Taten. Doch jetzt gelang Ermittlern ein länderübergreifender Erfolg.

29.01.2017