Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Aktuelle Beiträge Betrugsversuch missglückt
Nachrichten Polizei-Report Aktuelle Beiträge Betrugsversuch missglückt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:42 26.04.2018
Symbolfoto. Eine Grimmenerin sollte um 4000 Euro betrogen werden. Der Zufall kam der Dame zur Hilfe. Quelle: Julian Stratenschulte / Dpa
Anzeige
Grimmen

4000 Euro wollte sich wohl eine Frau erschleichen, die am Mittwoch bei einer 79-jährigen Dame aus Grimmen (Landkreis Vorpommern-Rügen) anrief und sich als Enkelin der Grimmenerin ausgab. Die Anruferin bat um das Geld, um sich eine Eigentumswohnung kaufen zu können. Die vermeintliche Enkelin wolle eine Stunde später bei der 79-Jährigen vorbeikommen, um sich das Geld abzuholen, und versprach, Kuchen mitzubringen.

Per Zufall stattete allerdings die richtige Enkelin ihrer Oma einen Besuch ab. Ohne Kuchen. Im Gespräch kam heraus, dass sie es nicht war, die Geld benötigte beziehungsweise angerufen hatte.

Anzeige

Die 79-jährige Grimmenerin wandte sich daraufhin an die Polizei und erstattete Anzeige.

Weiteren Besuch bekam die Dame übrigens nicht mehr. Wie der Betrug hätte weiter verlaufen sollen, bleibt damit offen.

In diesem Zusammenhang möchte die Polizei nochmals vor verdächtigen Telefonanrufen warnen.

Grundsätzlich gilt bei verdächtigen Anrufen:

* Seien Sie misstrauisch.

* Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald Ihr Gesprächspartner Geld von Ihnen fordert.

* Geben Sie keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen preis.

* Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.

* Wenn Sie Opfer geworden sind: Wenden Sie sich an die Polizei und erstatten Sie Anzeige.

Krüger Anja