Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Aktuelle Beiträge Boote auf Usedom gezielt in Brand gesteckt: Tätersuche läuft
Nachrichten Polizei-Report Aktuelle Beiträge Boote auf Usedom gezielt in Brand gesteckt: Tätersuche läuft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:11 13.11.2019
In der Stadt Usedom brannten am Sonnabend um 1 Uhr nachts ein Motor- und ein Segelboot aus. Quelle: Polizei
Anzeige
Usedom

Das Feuer, bei dem am Wochenende zwei Boote auf der Ostsee-Insel Usedom (Vorpommern-Greifswald) zerstört wurden, ist vorsätzlich gelegt worden. Das hat die Untersuchung eines Gutachters ergeben, wie ein Polizeisprecher am Mittwoch in Anklam erklärte. Damit werde nun wegen vorsätzlicher Brandstiftung ermittelt. Hinweise auf einen Tatverdächtigen gebe es noch nicht.

Das Segelboot und das Motorboot hatten auf zwei getrennt voneinander abgestellten Bootsanhängern auf einem Parkplatz in der Stadt Usedom gestanden, wo weitere Boote lagerten. Sie hätten später in ein Winterlager gezogen werden sollen. Das Feuer war Polizei und Feuerwehr am frühen Samstagmorgen gemeldet worden. Die Kameraden konnten ein dicht am Brandherd stehendes Boot auf einem anderen Trailer noch beiseite ziehen.

Hoher Sachschaden

Verletzt wurde niemand. Die verbrannten Boote gehören einem 57-jährigen Mann aus dem Landkreis. Der Schaden wird auf mehrere 10 000 Euro geschätzt. Die Polizei hofft weiter auf Hinweise von Passanten oder Anwohnern.

Lesen Sie auch:

Klicken Sie sich durch die Fotostrecke zu Bränden, die sich seit 2018 in Mecklenburg-Vorpommern ereignet haben, und passen Sie auf sich auf.

Von RND/dpa

Die Familie aus dem Landkreis Ludwigslust-Parchim hat gestanden 55 Kilogramm Marihuana verkauft zu haben. Sie müssen sich wegen bandenmäßigen Drogenhandels vor dem Schweriner Landgericht verantworten.

12.11.2019

Zwei Zeugen haben in Holthusen im Landkreis Ludwigslust-Parchim verhindert, dass Asbestschutt illegal auf einer Wiese entsorgt wird. Die Täter sind mit dem Auto geflüchtet, doch die Zeugen konnten sich das Autokennzeichen merken. Die Polizei ermittelt.

12.11.2019

Eine 39-jährige Frau aus Grimmen ist Opfer der Betrugsmasche Love-Scamming geworden. Ein falscher Soldat gewann über ein seriöses Profil in den sozialen Medien ihr Vertrauen und forderte Geld. Die Polizei warnt vor der „Nigeria Connection“.

12.11.2019