Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Aktuelle Beiträge Gefährliche Unfälle: Helmpflicht für Radler gefordert
Nachrichten Polizei-Report Aktuelle Beiträge Gefährliche Unfälle: Helmpflicht für Radler gefordert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:46 13.08.2015
Zwang oder freiwillig? Bei der Helmpflicht für Fahrradfahrer scheiden sich die Geister. Fakt ist, dass Helme die Risiken schwerer Verletzungen erheblich reduzieren. Quelle: Tobias Kleinschmidt/dpa
Rostock

Auf den Straßen Mecklenburg-Vorpommerns häufen sich die schweren Unfälle mit Fahrradfahrern. Allein in der vergangenen Woche starben drei Menschen, mehrere wurden teilweise schwer verletzt. Nach Angabe von Experten erhöhen Helme die Chance, Unfälle ohne Kopfverletzung zu überstehen. „Ich bin absolut dafür, beim Radfahren einen Helm zu tragen, weil dadurch die Verletzungsfolgen erheblich reduziert werden können“, sagt etwa der Leiter der Neurochirurgie der Universitätsmedizin Rostock, Prof. Jürgen Piek.

In MV waren im vergangenen Jahr laut Schweriner Innenministerium 1516 Radfahrer an einem Unfall beteiligt – knapp 100 mehr als im Vorjahr. Dabei wurden 163 Menschen schwer und 13 tödlich verletzt; ebenso viele Radfahrer starben im Jahr 2013. Auch Innenminister Lorenz Caffier (CDU) spricht sich „ganz klar dafür aus, eine generelle Helmpflicht für alle Fahrradfahrer einzuführen.“

Beim Thema Helmpflicht scheiden sich jedoch die Geister. So lehnt etwa der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) einen Zwang zum Helmtragen kategorisch ab. Grund: Eine Helmpflicht würde vielen Leuten den Spaß am Radfahren vermiesen.



OZ