Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Aktuelle Beiträge Handy am Steuer: Polizei zieht 10000 Fahrer aus dem Verkehr
Nachrichten Polizei-Report Aktuelle Beiträge Handy am Steuer: Polizei zieht 10000 Fahrer aus dem Verkehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:49 20.07.2015
Im Nordosten wächst offenbar die Zahl derjenigen, die bei voller Fahrt lieber aufs Smartphone statt auf die Straße schauen. Quelle: Frank Söllner
Anzeige
Rostock

Wenn’s kracht, ist das Handy weg: In Köln kassiert die Polizei die Mobiltelefone der Autofahrer ein, die in schwere Unfälle verwickelt sind. Der Verdacht: Wenn ein Autofahrer auf gerader Strecke in den Gegenverkehr oder seinen Vordermann rast, war er womöglich durch sein Handy abgelenkt – trotz des Verbots.

Auch auf den Straßen im Nordosten sind Tausende im Blindflug unterwegs: In Mecklenburg-Vorpommern hat die Polizei im vergangenen Jahr 10 130 Verkehrsteilnehmer mit Handy am Lenkrad erwischt, 1546 mehr als im Jahr zuvor. Bundesweit hatte das Kraftfahrt-Bundesamt in Flensburg im Vorjahr 390 404 Handy-Verstöße registriert – 6460 mehr als 2013. Die Dunkelziffer dürfte aber noch weit höher liegen. Um die Übeltäter dingfest zu machen, setzt die Polizei auf themenorientierte Verkehrskontrollen. Das Polizeipräsidium Neubrandenburg zum Beispiel nimmt den gesamten Juli über gezielt Handysünder ins Visier.

Autofahrer, die die Polizei mit Handy am Lenkrad erwischt, werden mit einem Bußgeld von 60 Euro und einem Punkt in der Verkehrssünderkartei bestraft. 



Antje Bernstein