Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Aktuelle Beiträge Heftige Gewitter beenden Hitzewelle in MV
Nachrichten Polizei-Report Aktuelle Beiträge Heftige Gewitter beenden Hitzewelle in MV
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:11 11.06.2018
Eine Gewitterfront, die am Sonntagnachmittag über MV hinwegzog, hat zu mehreren Verkehrsunfällen geführt. Im Bild: Regenwolken über Rostock Quelle: Uwe Koch
Anzeige
Rostock

Nur lokale Güsse statt des erhofften Landregens: Die am Sonntagnachmittag über Mecklenburg-Vorpommern gezogene Gewitterfront hat die unter der Trockenheit leidenden Bauern enttäuscht und nur örtlich begrenzten Starkregen gebracht. Wie ein Sprecher der Feuerwehr sagte, kam es vor allem in Gemeinden südlich und östlich von Schwerin zu überfluteten Straßen und vollgelaufenen Kellern. Gut ein Dutzend Mal hätten Feuerwehren deshalb ausrücken müssen.

Die Gewitterfront hat zu mehreren Verkehrsunfällen geführt. Auf den Autobahnen A 19, A 20 und A 24 registrierte die Polizei zwischen 13.30 Uhr und 15 Uhr vier Unfälle, bei denen die Fahrzeugführer aufgrund unangepasster Geschwindigkeit mit ihren Wagen bei Nässe ins Schleudern kamen. In allen Fällen wurden die Fahrzeuginsassen glücklicherweise nur leicht verletzt.

Bei dem Unfall auf der A24 verlor ein 34-jähriger Autofahrer bei Neustadt-Glewe (Landkreis Ludwigslust-Parchim) aufgrund des plötzlichen Starkregens die Kontrolle über seinen Transporter, geriet ins Schleudern und fuhr gegen die Mittelschutzplanke. Das Fahrzeug überschlug sich. Fünf Insassen wurden leicht verletzt.

Auf der A 19 bei Linstow (Landkreis Rostock) kam ein 35 Jahre alter Autofahrer nach rechts von der Fahrbahn ab. Er und seine Beifahrerin wurden leicht verletzt.

Auf der A 20 bei Sanitz (Landkreis Rostock) gab es zwei Unfälle: In einem Fall fuhr der 32-jährige Mercedesfahrer in die Mittelschutzplanke, bei dem zweiten Unfall kam ein 52-Jähriger mit seinem Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab. Die Autofahrer wurden jeweils leicht verletzt.

In Laage (Landkreis Rostock) schlug ein Blitz in einem Schuppenbrand ein. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen und ein Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus verhindern. Die Anwohner waren zum Zeitpunkt des Blitzeinschlags nicht anwesend.

OZ

Ein 81-Jähriger aus Stralsund ist bei Wusterhusen in den Gegenverkehr geraten. Er stieß frontal mit einem entgegenkommenden Audi zusammen. Der Mann verstarb später im Krankenhaus in Rostock.

10.06.2018

Der Mann aus Sachsen-Anhalt wurde durch Rettungskräfte nach der groß angelegten Suche medizinisch begutachtet. Sie übergaben ihn zudem zur psychologischen Betreuung an das Wismarer Krankenhaus.

10.06.2018
Aktuelle Beiträge Erneut schwerer Unfall auf Usedom - Pkw übersieht beim Abbiegen zwei Biker

Die Motorradfahrer konnten nicht mehr ausweichen. Die beiden 51-Jährigen kamen schwerverletzt mit Rettungshubschraubern in Krankenhäuser.

09.06.2018