Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Aktuelle Beiträge Müllwagen erfasst Radfahrer
Nachrichten Polizei-Report Aktuelle Beiträge Müllwagen erfasst Radfahrer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 06.01.2018
Grimmen/Hildebrandshagen

Ein 78 Jahre alter Radfahrer ist gestern bei einem Unfall in Grimmen schwer verletzt worden. Er wurde von einem Fahrzeug der Müllabfuhr erfasst und stürzte infolge der Kollision. Der Unfall ereignete sich gegen 13.45 Uhr in der Kurve Fritz-Reuter-Straße/Carl-v.-Ossietzky-Straße.

Der 78-Jährige kam laut Polizei mit dem Rad aus Richtung Ärztehaus in der Ossietzky-Straße. Im Bereich der Kurve zur Fritz-Reuter-Straße bog er nach links ab. Der Fahrer eines Entsorgungsfahrzeugs der Müllabfuhr, ein 27-jähriger Stralsunder, fuhr in dem Moment mit dem Lkw in der Ossietzky-Straße vom linken Fahrbahnrand an und hatte den Radfahrer nicht wahrgenommen. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem der Radfahrer stürzte und sich schwer verletzte. Er wurde ins Krankenhaus nach Bartmannshagen gebracht. Das Rad war nicht mehr fahrbereit – Schaden rund 300 Euro. Am Lkw entstand kein Sachschaden. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

Alkohol war bei einem weiteren Unfall am Donnerstag im Spiel, der sich auf der Kreisstraße 16 zwischen Altenhagen und Hildebrandshagen ereignete und der Einsatzleitstelle im Polizeipräsidium Neubrandenburg gegen 23.30 Uhr durch die BMW-Zentrale (über die Notruffunktion im Fahrzeug) mitgeteilt wurde. Der 30 Jahre alte BMW-Fahrer aus der Gemeinde Sundhagen habe eigenen Angaben zufolge einem Reh ausweichen wollen. Dabei kam er mit dem Auto von der Straße ab, verletzte sich bei dem Unfall nach ersten Erkenntnissen aber nicht. Bei ihm stellten die Beamten Atemalkoholgeruch fest. Ein Test ergab 2,1 Promille. Daraufhin stellten die Beamten den Führerschein des 30-Jährigen sicher. Bei ihm wurde im Krankenhaus Bartmannshagen eine Blutprobe entnommen. Der BMW war nicht mehr fahrbereit (Schaden etwa 6.000 Euro) und musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden.

OZ

Mehr zum Thema

Bei Unglücken mit Feuerwerkskörpern sind zum Jahreswechsel in Brandenburg zwei Menschen ums Leben gekommen.

01.01.2018

Die Lichtsignalanlage traf am Dienstag ein Auto. Es kam zu langen Staus. 30 000 Euro Schaden gab es nach einem Zusammenstoß in Ribnitz-Damgarten

03.01.2018

Die Rinder starben am Bösartigen Katarrhalfieber. Wie sie sich anstecken konnten, ist unklar. Haben Besucher Schuld? 2009 gab es bereits ähnliche Todesfälle.

05.01.2018

Schnelle Reaktion auf zwei tödliche Unfälle an der Bundesstraße 111

06.01.2018

Bei einem Verkehrsunfall ist am Freitagnachmittag eine 63-jährige Frau auf der B321 in Richtung Suckow ums Leben gekommen.

06.01.2018

In Zinnowitz auf der Insel Usedom kam es am Mittwoch zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem ein Rentner verletzt wurde. Nun sucht die Polizei nach weiteren Zeugen.

05.01.2018