Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Aktuelle Beiträge Polizei prüft Anschnallpflicht und Handyverbot am Steuer
Nachrichten Polizei-Report Aktuelle Beiträge Polizei prüft Anschnallpflicht und Handyverbot am Steuer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:55 02.07.2015
Die Polizei kontrolliert am Mittwoch in den Landkreisen Mecklenburgische Seenplatte, Vorpommern-Greifswald und Vorpommern-Rügen die Einhaltung der Gurtpflicht und des Handyverbots am Steuer.
Die Polizei kontrolliert am Mittwoch in den Landkreisen Mecklenburgische Seenplatte, Vorpommern-Greifswald und Vorpommern-Rügen die Einhaltung der Gurtpflicht und des Handyverbots am Steuer. Quelle: Fotolia
Anzeige
Stralsund

Achtung, anschnallen und nicht zum Handy greifen während der Fahrt: Die Polizei kontrolliert am Mittwoch in den Landkreisen Mecklenburgische Seenplatte, Vorpommern-Greifswald und Vorpommern-Rügen die Einhaltung der Gurtpflicht und des Handyverbots am Steuer. 113 Beamte sind im Einsatz.

„Gerade das Handy ist ein unterschätztes Unfall-Risiko", sagt Maik Schröder (41), Leiter des Polizeireviers in Grimmen. Bei der Überprüfung gehe es nicht nur um das Telefonieren ohne Freisprechanlage, sondern verstärkt auch um das Tippen von Kurznachrichten.

Laut Schröder ist die Zahl derer, die das Handyverbot am Steuer missachten, dreimal so hoch, wie das Umgehen der Gurtpflicht.Kontrolliert wird nicht nur, ob sich die Erwachsenen vernünftig anschnallen, sondern ob auch für die jüngeren Insassen die altersgerechten Kindersitze verwendet werden.

Mit diesen speziellen Kontrollen müssen die Autofahrer den ganzen Juli hindurch  rechnen.



Marlies Walther