Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Aktuelle Beiträge Sieben Verletzte bei Unfällen im Landkreis Vorpommern-Rügen
Nachrichten Polizei-Report Aktuelle Beiträge Sieben Verletzte bei Unfällen im Landkreis Vorpommern-Rügen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:14 10.08.2019
Mehrere Tausend Euro Schaden sind bei den Unfällen am Freitag im Landkreis Vorpommern-Rügen entstanden. Quelle: Jens Wolf/dpa
Stralsund/Bergen

Gleich drei Mal hat es am Freitagvormittag innerhalb von nur zwei Stunden in Stralsund und auf der Insel Rügen gekracht. Bei den Unfällen wurden insgesamt sieben Menschen verletzt.

Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich der erste Zusammenstoß zwischen zwei Autos gegen 9.20 Uhr auf dem Grünhufer Bogen in Stralsund. An der zweiten Einmündung zum dortigen Einkaufszentrum in Richtung Vogelsangstraße musste eine 25-jährige Opelfahrerin bei Rot halten. Dieses bemerkte der nachfolgende 82-Jährige in seinem Ford offenbar nicht und fuhr ungebremst auf.

Durch den Aufprall erlitten der 82-Jährige leichte und seine 81-jährige Beifahrerin schwere Verletzungen. Die 25-jährige Fahrerin des Opels und ein 9-jähriges Kind in dem Fahrzeug wurden leicht verletzt. Der Opel war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Gesamtsachschaden wird gegenwärtig auf 5 500 Euro geschätzt.

15 000 Euro Schaden bei Unfall in Stralsund

Kurz nach 11 Uhr krachte es in Stralsund erneut. Aufgrund eines Vorfahrtsfehlers kam es an der Einmündung Am Feldrain/Am Langendorfer Berg zu einem Unfall zwischen einem Seat und einem VW. Dabei erlitten beide Fahrer leichte Verletzungen und mussten in ein Krankenhaus gebracht werden. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten ebenfalls durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. In diesem Fall wird der Sachschaden auf etwa 15 000 Euro geschätzt.

Autofahrer wendet auf der B 196 auf der Insel Rügen

Auf der Insel Rügen ereignete zur selben Zelt ebenfalls ein Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten. Nach gegenwärtigen Erkenntnissen der Polizei befuhr ein 66-jähriger VW-Fahrer die B 196 in Richtung Bergen auf Rügen. Als er zirka 200 Meter hinter dem Kreisverkehr Kubbelkow Höhe in einer Haltebucht sein Fahrzeug wendete, übersah er offenbar den nachfolgenden 41-Jährigen in seinem Skoda.

Es kam zum Zusammenstoß, infolgedessen der 41-Jährige leichte Verletzungen davontrug und in ein Krankenhaus musste. Für die Bergung musste die Fahrbahn halbseitig gesperrt werden. 12.40 Uhr war die Strecke wieder freigegeben. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 10 000 Euro.

Wie gefährlich sind Mecklenburg-Vorpommerns Straßen? Im Jahr 2018 starben 86 Menschen bei Verkehrsunfällen im Land – sieben mehr als im Vorjahr. Klicken Sie sich durch die Fotostrecke zu Unfällen, die sich seit 2018 in Mecklenburg-Vorpommern ereignet haben, und fahren Sie bitte rücksichtsvoll.

Von RND

Die 32-Jährige verließ am Freitagmorgen ihre Pflegeeinrichtung im Rostocker Stadtteil Groß Klein mit unbekanntem Ziel und kam seitdem nicht mehr zurück. Nun wurde sie wohlbehalten aufgefunden. Die Polizei bedankt sich für die Mithilfe der Bevölkerung.

10.08.2019

Weil ein Reh plötzlich die Straße überquert hat, baute eine Autofahrerin am Donnerstag auf der Kreisstraße 8 einen Verkehrsunfall. Um das Tier nicht anzufahren, machte die 45-Jährige eine Vollbremsung und überschlug sich anschließend.

09.08.2019

Eine 18-Jährige ist am Donnerstagabend zwischen Lubmin und Freest mit ihrem Rad gestürzt, weil ein Draht quer über den Radweg gespannt war. Aufgrund der Dämmerung konnte die junge Frau den Draht nicht mehr rechtzeitig sehen. Die Polizei bittet um Hinweise.

09.08.2019