Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Aktuelle Beiträge Tödlicher Unfall: Pkw stößt mit zwei Lkw zusammen
Nachrichten Polizei-Report Aktuelle Beiträge Tödlicher Unfall: Pkw stößt mit zwei Lkw zusammen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:05 30.09.2016
Eine Frau aus Waren an der Müritz ist am Freitag bei einem schweren Unfall an der Landesgrenze nahe Wittstock (Brandenburg) ums Leben gekommen.
Eine Frau aus Waren an der Müritz ist am Freitag bei einem schweren Unfall an der Landesgrenze nahe Wittstock (Brandenburg) ums Leben gekommen. Quelle: Susan Ebel
Anzeige
Wittstock/Waren

Eine Frau aus Waren an der Müritz ist am Freitag bei einem schweren Unfall an der Landesgrenze nahe Wittstock (Brandenburg) ums Leben gekommen. Wie die Polizei mitteilte, war ein 74 Jahre alter Mann in seinem Pkw auf der Bundesstraße 189 aus Wittstock kommend in Richtung Heiligengrabe unterwegs. Als der Autofahrer gegen 13.30 Uhr nach links abbiegen wollte und dazu bremste, wurde das Fahrzeug von einem Lkw mit Auflieger aus Polen erfasst, der hinter dem Pkw fuhr.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Pkw auf der Gegenfahrbahn geschoben und dort von einem weiteren, entgegenkommenden Lkw mit Auflieger, ebenfalls aus Polen, erfasst.

Der 74-jährige Pkw-Fahrer wurde lebensgefährlich verletzt und mit einem Rettungshubschrauber ins Klinikum Schwerin geflogen. Die Beifahrerin erlag noch vor Ort ihren schweren Verletzungen.

Die Polizei nahm den Fahrer des ersten Lkw vorläufig fest. Die B 189 wurde voll gesperrt.

OZ

Mehr zum Thema

Weil ihm ein Autofahrer auf der B194 an der Kreuzung „Kaschower Damm“ im nordvorpommerschen Grimmen die Vorfahrt nahm, musste ein 57-Jähriger mit seinem Pkw abrupt bremsen. Der hinter ihm fahrende Kleintransporter-Fahrer sah das zu spät und fuhr auf.

26.09.2016

Am Ortsausgang Wolgast kam es am Dienstagmorgen zu einem schweren Verkehrsunfall. Der 72 Jahre alte Fahrer aus Thüringen scherte nach dem Überholen zu schnell wieder ein und berührte einen Holz-Lastwagen.

27.09.2016

Eine gemeinsame Feier, eine folgenschwere Entscheidung: Nach dem Volksfest-Besuch teilte sich eine Gruppe junger Männer und Frauen in zwei Autos auf. Acht hatten dieselbe Richtung - und verunglückten im völlig überladenen VW Polo.

28.09.2016