Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Aktuelle Beiträge Unbekannte färben Brunnen rot
Nachrichten Polizei-Report Aktuelle Beiträge Unbekannte färben Brunnen rot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 17.07.2015
Die rote Farbe im Brunnen am Fischmarkt soll offenbar Blut symbolisieren. Quelle: Peter Binder
Anzeige
Greifswald

Auf dem Rubenowplatz und auf dem Fischmarkt haben unbekannte Aktivisten das Wasser der Brunnen rot eingefärbt. Zudem wurden am Museumshafen Gräber ausgehoben und ein Plakat nahe der Europakreuzung mit der Aufschrift „Wer nicht ertrinkt, wird eingesperrt“ aufgehängt. 

Zu der Aktion gibt es ein anonymes Bekennerschreiben, das der OZ vorliegt. Darin heißt es: „Mit diesen Aktionen möchten wir auf das durch die Regierung gebilligte, sogar unterstützte Sterben tausender Flüchtlinge im Mittelmeer und eine deutsche Flüchtlingspolitik aufmerksam machen, die aus Abschreckung und Ausgrenzung besteht.“

Anzeige

Die Stadt ließ die Brunnen absperren. Wasserproben wurden entnommen. Das Ergebnis soll morgen vorliegen. Seitens des Polizeipräsidiums Neubrandenburg hieß es dazu am Nachmittag, dass das illegale Plakatieren eine Ordnungswidrigkeit darstelle. Bei den Brunnen sei es nicht so eindeutig. „Wir müssen das Untersuchungsergebnis abwarten“, so Sprecherin Nicole Buchfink. Sollte das Wasser mit Lebensmittelfarbe gefärbt worden sein, sei dies ebenfalls eine Ordnungswidrigkeit. Sollte Lackfarbe verwendet worden sein, handele es sich um eine Straftat.



Kai Lachmann