Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Aktuelle Beiträge Usedom: Ehepaar bekommt gestohlene Räder wieder
Nachrichten Polizei-Report Aktuelle Beiträge Usedom: Ehepaar bekommt gestohlene Räder wieder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:36 24.08.2018
Erika und Guido Koch aus Thüringen freuen sich, dass sie ihre Räder wiederbekommen haben. Zuvor wurden sie am Strandaufgang gerstohlen.
Erika und Guido Koch aus Thüringen freuen sich, dass sie ihre Räder wiederbekommen haben. Zuvor wurden sie am Strandaufgang gerstohlen. Quelle: Polizei
Anzeige
Heringsdorf

Beinahe hätte das Ehepaar Erika und Guido Koch aus Thüringen seinen Heimweg ohne ihre beiden Mountainbikes getreten. Am Donnerstag gingen die beiden zum Strand in Ahlbeck und am Nachmittag stellten sie fest, dass ihr Räder am Strandaufgang gestohlen wurden.

Es folgte der übliche Gang aufs Polizeirevier und sie stellten eine Anzeige wegen Diebstahls. Was zunächst nach einer bösen Urlaubsüberraschung aussieht, endete mit einem Happy End.

Polizisten der neuen Bereitschaftspolizei aus Anklam sicherten ihre Fahrräder in der Nähe der Deutsch-Polnischen Grenze. Wie Polizeisprecher Axel Falkenberg mitteilt, wurden am Donnerstagnachmittag zwei Männer im Alter von 28 und 33 Jahren angehalten, die mit den besagten Rädern unterwegs waren. „Es kam der Verdacht auf, dass hier etwas nicht stimmt. Die Männer konnten keinen Eigentumsnachweis erbringen und hatten zudem einen Bolzenschneider dabei“, berichtet er. Die Polizisten nahmen die Räder vorsichtshalber mit auf das Revier. Die beiden Polen versicherten, dass sie die Räder in ihrem Land gekauft haben.

Am selben Nachmittag erschien das Ehepaar auf dem Revier und wollte die Anzeige aufgeben. „Sie konnten ihre Räder wieder in Empfang nehmen“, so Falkenberg.

Seit Anfang Juli wurden auf Usedom 201 Fahrräder gestohlen. Hinzu kommen 50 E-Bikes und Träger. Gesamtschaden: 359 000 Euro. „Es gibt präventive Maßnahmen, um den Diebstahl einzudämmen. Im Hintergrund laufen viele Aktivitäten“, so die Polizei.

Hannes Ewert