Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Aktuelle Beiträge Verdächtiger mit Hilfe von Bürgern gefasst
Nachrichten Polizei-Report Aktuelle Beiträge Verdächtiger mit Hilfe von Bürgern gefasst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:24 02.04.2015
Eine öffentliche Fahnung am Donnerstag half der Polizei bei der Suche eines bis dato unbekannten Täters.
Eine öffentliche Fahnung am Donnerstag half der Polizei bei der Suche eines bis dato unbekannten Täters. Quelle: Patrick Seeger
Anzeige
Wismar

Öffentliche Suche war erfolgreich: Die Bundespolizei hat am Donnerstag die Bevölkerung bei einer Fahndung um Mithilfe bei der Identifizierung eines männlichen Täters gebeten. Am 29. Januar 2015 gegen 17 Uhr kam es im RE 4382 auf der Strecke von Ludwigslust nach Wismar auf Höhe des Haltepunktes Dorf Mecklenburg zu einer Körperverletzung. Der bis dato unbekannter Mann schlug einen 33-Jährigen unvermittelt ins Gesicht. Nach nur wenigen Stunden gingen bei der Bundespolizeiinspektion Rostock durch Bürgerhinweise die ersten Hinweise ein, so dass die Person identifiziert werden konnte. Die Ermittlungen laufen.

Am Mittwoch informierte ein Zugbegleiter die Polizei über einen Vorfall in der Regionalbahn Rostock-Wismar. Der Streit zwischen einer 24-jährigen Frau und ihrem Ex-Lebensgefährten (27) eskalierte. Der Mann schlug die Frau mit der Faust ins Gesicht. Eine Zeugin bestätigte den Beamten den Vorfall. Der Täter konnte in Wismar jedoch den Zug, wie auch den Bahnhof vor der Polizei verlassen. Gegen ihn wird nun ermittelt wegen des Verdachts der Körperverletzung.

Am Donnerstag gegen 7 Uhr ist es zu einem Unfall auf der Strecke Rostock-Wismar Höhe Dargetzow gekommen. Im Gleisbett befanden sich zwei Mischlingshunde, der Lokführer konnte nach eigener Aussage nicht mehr rechtzeitig abbremsen und erwischte die beiden Tiere. Die Hunde trugen keine Marke, die Besitzer sind der Polizei nicht bekannt. Durch den Zusammenprall kam es zu einer Verspätung von 27 Minuten.



Vanessa Kopp