Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Polizei-Report Geld überwiesen: Polizei warnt vor Betrug übers Internet
Nachrichten Polizei-Report Geld überwiesen: Polizei warnt vor Betrug übers Internet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:28 04.07.2013
Anzeige
Jarmen

Nach einem Fall in Jarmen (Landkreis Vorpommern-Greifswald) warnt die Polizei vor einer Betrugsmasche im Internet. Betroffen war ein 67-Jähriger, der am vergangenen Wochenende beim Bedienen seines Onlinekontos um rund 5000 Euro betrogen wurde, wie die Polizei am Mittwoch in Anklam mitteilte.

Der Mann war darüber informiert worden, dass ihm die Summe fälschlicherweise von einem Mobilfunkanbieter überwiesen wurde. Sollte er diesen Betrag nicht umgehend zurück erstatten, würde sein Computer stillgelegt werden. Der 67-Jährige überwies die 5000 Euro noch am selben Tag.

Anzeige

Als er sich am Montag bei seiner Hausbank meldete, bestätigte ein Mitarbeiter zwar die Abbuchung. Jedoch sei auf sein Konto nie ein entsprechender Geldbetrag eingegangen, hieß es. Der 67-Jährige erstattete Anzeige.

Nach Angaben der Polizei wurden die 5000 Euro kurz nach der Online-Überweisung bar von einer Bank in Bayern abgehoben. Die Polizei ermittelt nun wegen Betruges. Die Beamten warnen davor, Überweisungen dieser Art zu machen, ohne vorher mit der Hausbank gesprochen zu haben.

dpa