Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Polizei-Report Karambolage von fünf Autos auf der A20
Nachrichten Polizei-Report Karambolage von fünf Autos auf der A20
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:30 21.03.2014
Reichlich (Blech-)Schaden: Insgesamt fünf Fahrzeuge waren in den Unfall bei Grimmen verwickelt.
Reichlich (Blech-)Schaden: Insgesamt fünf Fahrzeuge waren in den Unfall bei Grimmen verwickelt. Quelle: Polizei / Montage: Haberer
Anzeige
Grimmen

Eine Karambolage von fünf Fahrzeugen hat am Donnerstagabend die Autobahn 20 Lübeck-Stettin bei Grimmen (Kreis Vorpommern-Rügen) für mehrere Stunden blockiert. Die Insassen aller fünf Autos blieben äußerlich unverletzt, der Gesamtschaden wurde auf rund 60 000 Euro geschätzt, wie ein Sprecher der Polizei am Freitag in Grimmen sagte. „Alle Fahrer hatten großes Glück.“

Ein 28 Jahre alter Fahrer aus Rostock hatte die Unfallserie ausgelöst. Er kollidierte beim Überholen in Richtung Stralsund seitlich mit einem Kleintransporter, der auf die Seite kippte und gegen die Mittelleitplanke stieß.

Danach fuhren drei weitere Autos gegen das Fahrzeug des Unfallverursachers, bei dem das Licht ausgefallen war. An drei Autos entstand Totalschaden. Die Autobahn war zur Unfallaufnahme und Fahrbahnreinigung zwischen 21.00 und 24.00 Uhr in Richtung Osten gesperrt.



OZ