Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Polizei-Report Neuer Seenotkreuzer für Rügen getauft
Nachrichten Polizei-Report Neuer Seenotkreuzer für Rügen getauft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:15 26.05.2012
Anzeige
Sassnitz

Die Insel Rügen verfügt ab sofort über einen neuen Seenotkreuzer. Bei einem Festakt am Samstag in Sassnitz taufte die Ehefrau von Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsident Erwin Sellering, Britta Sellering, das neue Schiff der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) auf den Namen „Harro Koebke“. Der 36,5 Meter lange und rund 15 Millionen Euro teure Seenotkreuzer ersetzt die 1978 gebaute „Wilhelm Kaisen“.

Der 2009 in Auftrag gegebene Neubau der Fassmer-Werft wurde im März erstmals zu Wasser gelassen und zahlreichen Test unterzogen. Das Schiff hat einen Tiefgang von 2,7 Metern und ist mit drei Fahrmaschinen ausgestattet. Die beiden Seitenmaschinen leisten jeweils 1578 PS, die Mittelmaschine alleine 3352 PS. Die insgesamt 6508 PS können den Seenotkreuzer im Einsatz somit auf 25 Knoten oder gut 46 Stundenkilometer beschleunigen.

Die „Harro Koebke“ verfügt über ein 8,7 Meter langes Tochterboot mit geschlossener Kajüte und zwei Wasserstrahlantrieben. Es trägt den Namen „Notarius“. Bei der Kiellegung im Dezember 2010 war ein Zwei-Euro-Stück mit dem Motiv des Bremer Rathauses und des Rolands in den Kiel eingepasst worden. Symbolisch sollen so stets Sicherheit, Glück und Gesundheit die Schiffbauer, die Schiffsführung und die Besatzung begleiten.

Lesen Sie mehr zum Thema in der Dienstagsausgabe der OSTSEE-ZEITUNG (Rügener Zeitung).

DGzRS

dpa