Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Polizeimeldungen Südwestmecklenburg Doppelhaus nach Brand des Dachstuhls unbewohnbar
Nachrichten Polizei-Report ots-Polizeireport Polizeimeldungen Südwestmecklenburg Doppelhaus nach Brand des Dachstuhls unbewohnbar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
20:11 12.08.2017
Anzeige
Hagenow

Am frühen Samstagnachmittag kam es zu einem Brand eines Doppelhauses in der Hagenstraße in Hagenow. Beim Eintreffen der alarmierten Feuerwehren aus Hagenow, Wittenburg und Kuhstorf stand der gesamte Dachstuhl des Hauses bereits in voller Ausdehnung in Flammen. Die Bewohner beider Doppelhaushälften konnten sich allein in Freie retten.
Auch die anliegenden Objekte wurden evakuiert. Hier bestand zunächst die Gefahr eines Übergreifens der Flammen auf die umliegenden Wohnhäuser.
Im Rahmen der Brandbekämpfung mussten weite Teile des Daches durch die Kameraden der Feuerwehren abgetragen werden, damit die dort vorgefundenen Glutnester bekämpft werden konnten. Das gesamte Objekt wurde durch die Flammen derart stark geschädigt, dass es in der Statik beeinträchtigt sein könnte. Ein Statiker wird die dazu erforderlichen Prüfungen vornehmen. Unabhängig davon sind beide Doppelhaushälfte zunächst unbewohnbar.
Der Brandort wurde durch die Polizei zunächst beschlagnahmt. Die weiteren Ermittlungen sollen klären, ob der Brand mit zuvor ausgeführten Arbeiten am Haus in Zusammenhang stehen könnte.
Bei den Löscharbeiten wurde ein Kamerad der Feuerwehr leicht verletzt. Zur Untersuchung wurde er in das Krankenhaus Hagenow gebracht.
Eine 92-jährige Bewohnerin musste aufgrund der erlittenen Aufregung vor Ort durch die Rettungskräfte medizinisch versorgt werden.

ots

Anzeige
Anzeige