Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Promis Astrid North: Berliner Soulsängerin mit nur 46 Jahren gestorben
Nachrichten Promis Astrid North: Berliner Soulsängerin mit nur 46 Jahren gestorben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:19 28.06.2019
Sängerin Astrid North. Quelle: imago images / Melle Haas
Anzeige
Berlin

Trauer um die Soulsängerin Astrid North. Nach schwerer Krankheit ist die zweifache Mutter am Dienstag in Berlin gestorben, berichtet der „rbb“. North wurde als Sängerin der deutschen Bands Cultured Pearls, mit der sie fünf Alben einspielte, und Soulounge, die bisher drei Alben veröffentlichte, bekannt.

Astrid North arbeitet in ihrer Karrie mit Musikgrößen wie Sasha, Henning Rümenapp (Guano Apes), Kai Wingenfelder (Fury in the Slaughterhouse), Maya Saban und Bobby Hebb zusammen. Medienberichten zufolge soll sie an Bauchspeicheldrüsenkrebs erkrankt gewesen sein. Astrid North hinterlässt einen Ehemann und zwei Kinder. Ihre Tochter wurde 2001 geboren, ihr Sohn 2006.

Von RND/seb

Der frühere Drummer und Gründungsmitglied von Guns N’ Roses, Steven Adler, soll sich in seinem Haus in Los Angeles ein Messer in den Bauch gerammt haben. Er wird in einem Krankenhaus behandelt, Fremdverschulden schließt die Polizei aus.

28.06.2019

Die Ehefrau und Managerin von Ozzy Osbourne, Sharon, weist den US-Präsidenten auf Instagram darauf hin, dass die Nutzung von Liedern ohne Genehmigung nicht erlaubt sei. Trump solle sich lieber bei Künstlern bedienen, die ihn öffentlich unterstützen.

28.06.2019

Sie singt und tanzt am Ballermann, hat eine Currywurst-Bude und einen Sexshop: Nun verkündet TV-Sternchen Melanie Müller, dass sie im sechsten Monat schwanger ist. Im Oktober bekommt ihre fast zweijährige Tochter Mia-Rose ein Geschwisterchen.

28.06.2019