Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Promis Regenbogenfahne: Rammstein setzen Zeichen für Lesben und Schwule
Nachrichten Promis Regenbogenfahne: Rammstein setzen Zeichen für Lesben und Schwule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:28 28.07.2019
Till Lindemann, Frontsänger von Rammstein. Quelle: Christophe Gateau/dpa
Anzeige
Chorzów

„Wir wollen provozieren, Leute in Bewegung bringen“, hatte Rammstein-Keyboarder Christian „Flake“ Lorenz vor wenigen Wochen in einem Interview mit dem Musikmagazin „Rolling Stone“ erklärt. Das ist der Berliner Band, einer der weltweit erfolgreichsten deutschen Musikexporte, auch bei einem Konzert im polnischen Chorzów am vergangenen Mittwoch gelungen.

Dort hatte Rammstein-Schlagzeuger Christoph Schneider (53) die Regenbohnenfahne für Akzeptanz der Vielfalt von Lebensformen geschwungen, als sich die Bandmitglieder während des Konzerts in Schlauchbooten von ihren Fans über die Menge zur Bühne tragen ließen – und so ein Zeichen der Solidarität mit der internationalen LGBTI-Gemeinde gesetzt.

Rammstein treten am Montag in Moskau auf

Gleichgeschlechtliche Lebensformen sind in Polen weitgehend tabuisiert, Homosexuelle werden immer wieder drangsaliert. Erst wenige Tage vor dem Rammstein-Konzert waren nach Ausschreitungen bei einer Regenbogenparade in der ostpolnischen Stadt Bialystok 25 Menschen vorübergehend festgenommen worden. Hooligans und extrem rechte Aktivisten hatten die Teilnehmer eines Marsches für Gleichberechtigung von Schwulen, Lesben, Bi- und Transsexuellen (LGBT) attackiert und versucht, den Umzug zu blockieren.

An diesem Montag spielt Rammstein im Rahmen ihrer seit Monaten ausverkauften Stadiontour in der Moskauer Dynamo-Arena. Dort bietet sich dem Rammstein-Schlagzeuger erneut Gelegenheit, Solidarität mit der internationalen LGBTI-Gemeinde zu zeigen.

Rammstein hatte zuletzt auch in Deutschland mit einer anderen Geste für Gesprächsstoff gesorgt. Bei einem Konzert in Frankfurt hielt Lindemann ein Schild hoch, darauf stand zu lesen: „Willkommen“. Fans sahen es als klares Statement der Band für die Seenotrettung von Flüchtlingen im Mittelmeer.

Lesen Sie auch:
Respekt! Rammstein-Sänger steuert Bandflieger selbst nach Moskau

Von RND/seb/dpa

Zuschauer lachen über die Ähnlichkeit eines „Bachelorette“-Kandidaten mit TV-Koch Steffen Henssler – der zieht Konsequenzen.

28.07.2019

Ein Instagram-Nutzer macht sich über ein Bikini-Foto von Sophia Thomalla lustig. Die reagiert ziemlich cool.

28.07.2019

Es ist die deutsche Promi-Hochzeit des Jahres: Heidi Klum und Tom Kaulitz wollen sich das Ja-Wort geben. Jetzt steht der große Moment offenbar unmittelbar bevor.

28.07.2019