Menü
Anmelden
Wetter Regenschauer
9°/ 2° Regenschauer
Nachrichten Wirtschaft

Wirtschaft

Richtig krank sollte niemand - egal ob Coronavirus oder nicht - zur Arbeit gehen.

Das Coronavirus hat Italien erreicht, eine weitere Ausbreitung ist aus Sicht vieler Experten nur noch eine Frage der Zeit. Das wirft auch für Beschäftigte Fragen auf - die wichtigsten beantwortet Till Bender vom Deutschen Gewerkschaftsbund.

25.02.2020
Anzeige

Reden Sie mit: Diskutieren Sie im OZ-Forum mit anderen Lesern – über die Themen aus der Region oder die aktuelle politische Entwicklung.

Der OZ-Gründerpreises wird in diesem Jahr zum 17. Mal vergeben. Teilnehmen können Firmen mit Sitz in MV, die vor dem 1. Juni 2017 gegründet wurden und nicht älter als fünf Jahre sind.

Wir wollen MV durch Ihre Augen sehen. Ob Landschaft oder Ereignis schicken Sie uns Ihre schönsten Fotos.

Was passiert, wenn Betriebe wegen des Coronavirus schließen müssen? Zumindest die Beschäftigten sollen dann weiter Geld bekommen, sagt das Bundesarbeitsministerium. Aus dessen Sicht sind die Arbeitgeber auch in der Pflicht, wenn die Behörden die Schließung angeordnet haben.

25.02.2020

Nachrichten per E-Mail - Newsletter

Täglich um 6.30 Uhr die wichtigsten Nachrichten kostenlos per E-Mail! Neben den Top-Meldungen des Tages erhalten Sie das Neueste aus Ihren Lieblings-Ressorts – und die spannendsten Neuigkeiten aus Ihrer Region.

Der deutsche Leitindex trat zuletzt mit 13.040 Punkten praktisch auf der Stelle. Wirtschaftliche Folgen aufgrund der Coronavirus-Epidemie werden weiterhin befürchtet. In Asien hingegen schlossen die Börsen am Mittwoch uneinheitlich.

25.02.2020

Der ICE4 ist der modernste Schnellzug der Deutschen Bahn - und doch deutlich langsamer, als seine Vorgänger. Die Bahn will das jetzt ändern, nachdem sie lange argumentiert hatte, höhere Geschwindigkeiten seien in Deutschland gar nicht nötig.

25.02.2020

Europas größte Volkswirtschaft verlor im vergangenen Jahr deutlich an Tempo. Die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus dämpft Hoffnungen auf eine rasche Konjunkturerholung. Trotz der schwächelnden Konjunktur kann der Staat mehr Geld einnehmen, als er ausgibt.

25.02.2020
Anzeige

Zum achten Mal in Folge beendeten die staatlichen Haushalte das Jahr 2019 mit einem Überschuss. Gab es 2018 noch ein Rekordergebnis von 62,4 Milliarden Euro, erzielte der Fiskus 2019 einen Überschuss von 49,8 Milliarden Euro.

25.02.2020

Abo-Shop - Abo bestellen

Ob in gedruckter Form morgens im Briefkasten oder digital als E-Paper am Bildschirm: Die Ostsee-Zeitung bietet eine Vielzahl unterschiedlicher Abo-Angebote.

Thyssenkrupp ist vor allem bekannt für Stahl. Aktuell verdient der Konzern das meiste Geld jedoch mit Aufzügen. Da sich die Finanzlage der Essener immer mehr zugespitzt hat, muss die Ertragsperle verkauft werden – und zwar möglichst schnell.

25.02.2020

Großbritannien und die Europäische Union sind engste Handelspartner. Doch wie geht es nach dem EU-Austritt weiter? Die EU-Staaten wollen an diesem Dienstag ihren Kurs festlegen. Dabei gehen die Vorstellungen von Großbritannien und der EU schon jetzt auseinander.

25.02.2020

Der Ausbruch des Coronavirus in Italien hat konkrete Folgen für die deutsche Wirtschaft: Erste Unternehmen sagen Dienstreisen nach und von Italien ab – darunter der Lebensmitteldiscounter Lidl.

24.02.2020

Renault bringt einen neuen E-Kleinwagen auf den Markt, den Elektro-Twingo Z.E. Dieser bietet eine Reichweite bis 250 Kilometer und Online-Infotainment. Zum Ende des Jahres startet der Verkauf in Deutschland.

24.02.2020
Anzeige

Seewirtschaft

Die Bergung der zwei mobilen Liebherr-Hafenkräne aus dem Hafenbecken B des Rostocker Hafens kann nicht wie geplant starten. Grund: Der aus den Niederlanden angeforderte Schwerlastkran „Hebo Lift 9“ wird durch schlechte Wetterbedingungen aufgehalten.

19.02.2020

Zunächst sollen die Gittermasten geborgen werden. Für die schweren Kräne selbst – sie waren Ende Januar beim Verladen ins Hafenbecken gestürzt – hat Liebherr einen Schwimmkran aus Holland nach Rostock bestellt. So könnte die Bergung laufen:

18.02.2020

Marineschiffbau jetzt Schlüsseltechnologie - Neue Kriegsschiffe müssen nicht mehr europaweit ausgeschrieben werden

Richtig, aber überfällig - so lautet der Tenor der Reaktionen auf eine späte Entscheidung der Bundesregierung. Politiker, Gewerkschaften und Schiffbauunternehmen freuen sich, dass deutsche Werften künftig leichter zu Aufträgen kommen. Das betrifft auch die Peene-werft Wolgast.

12.02.2020

Zwei riesige Kräne und Tausende Liter Öl und Diesel sind im Hafenbecken B in Rostock: Die Gefahren für die Umwelt sind noch nicht abzuschätzen – und auch die Bergung könnte noch dauern. OZ war vor Ort und berichtet.

01.02.2020

Meistgelesene Artikel