Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Athen: Beratungen mit Geldgebern erfolgreich abgeschlossen
Nachrichten Wirtschaft Athen: Beratungen mit Geldgebern erfolgreich abgeschlossen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:56 21.05.2018
Griechenlands Finanzminister Efklidis Tsakalotos im Parlament in Athen. Das dritte Hilfspaket für Griechenland seit 2010 in Höhe von bis zu 86 Milliarden Euro läuft im August 2018 aus.
Griechenlands Finanzminister Efklidis Tsakalotos im Parlament in Athen. Das dritte Hilfspaket für Griechenland seit 2010 in Höhe von bis zu 86 Milliarden Euro läuft im August 2018 aus. Quelle: Petros Giannakouris/ap
Anzeige
Athen

Griechenland und seine internationalen Geldgeber haben die laufenden Beratungen zu weiteren Reform- und Sparmaßnahmen erfolgreich abgeschlossen. Dies teilte der griechische Finanzminister Euklid Tsakalotos am Samstagabend in Athen mit.

„Die Abfassung des (sogenannten) Staff Level Agreements soll nun am 24. Mai von der Eurogruppe angenommen und bestätigt werden“, sagte Tsakalotos im Staatsfernsehen. In den kommenden Wochen werde Athen noch einen umfangreichen Plan mit Privatisierungen, Regelungen für faule Kredite und anderen Reformen im staatlichen Bereich vom Parlament billigen lassen.

Am Abend bestätigten in Brüssel die Institutionen, also EU-Kommission, Europäische Zentralbank und Euro-Rettungsschirm ESM, die in Athen erzielte Einigung. Die Geldgeber und Athen wollten in der kommenden Zeit in engem Kontakt bleiben, hieß es. Auch der Internationale Währungsfonds (IWF) in Washington äußerte sich gleichlautend.

Das dritte Hilfspaket für Griechenland seit 2010 in Höhe von bis zu 86 Milliarden Euro läuft im August 2018 aus. Athen hofft, bis dahin das nötige Vertrauen an den Finanzmärkten zurückgewonnen zu haben, um sich wieder eigenständig Kapital beschaffen zu können.

dpa

Mehr zum Thema
Politik Gipfel in Bulgarien - Die EU macht Trump ein Angebot

US-Präsident Trump macht Politik mit den Ellenbogen. Zuletzt hat er seine Partner in Handelsfragen und mit dem Ausstieg aus dem Iran-Atomabkommen düpiert. Nun will die EU ihn ködern.

17.05.2018

Seit Monaten wird über eine Klage der EU-Kommission gegen Deutschland spekuliert, weil die Luft in deutschen Städten zu schmutzig ist. Jetzt könnte es ernst werden. Was bedeutet das für die Bürger?

17.05.2018

Eine Europäische Union mit mehr als 30 Mitgliedsländern? Zumindest die EU-Kommission hält das für wünschenswert und lockt Balkanstaaten wie Montenegro und Serbien sogar mit dem konkreten Datum 2025. Jetzt diskutieren zunächst die Staats- und Regierungschefs.

17.05.2018