Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Bosch will Geschäft mit künstlicher Intelligenz ausbauen
Nachrichten Wirtschaft Bosch will Geschäft mit künstlicher Intelligenz ausbauen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 04.05.2017
Bosch beschäftigt weltweit 390.000 Mitarbeiter, 2016 lag der Umsatz bei 73,1 Milliarden Euro. Quelle: Franziska Kraufmann
Renningen

Künstliche Intelligenz wird für den Technologiekonzern Bosch immer wichtiger. Binnen fünf Jahren will das schwäbische Unternehmen damit zehn Prozent seines Umsatzes machen.

Zu diesen Plänen will sich Konzernchef Volkmar Denner heute (10.30 Uhr) auf der Jahres-Pressekonferenz in Renningen äußern. Derzeit ist der Anteil solcher Produkte am Erlös deutlich niedriger.

Es geht um Haushaltsroboter, Technik für selbstfahrende Autos und andere Entwicklungen, bei denen lernfähige Systeme Aufgaben erledigen. Zudem sind Produkte gemeint, die mit Hilfe von „intelligenten“ Maschinen entwickelt oder hergestellt wurden. In zehn Jahren wiederum wird nach Prognose von Bosch-Chef Denner „kaum ein Bosch-Produkt ohne künstliche Intelligenz denkbar“ sein.

Auch das Geschäft zum Jahresauftakt dürfte bei der Pressekonferenz zur Sprache kommen - das erste Quartal verlief dem Vernehmen nach sehr positiv. Bosch beschäftigt weltweit 390.000 Mitarbeiter, 2016 lag der Umsatz bei 73,1 Milliarden Euro.

Am Dienstag hatte das Unternehmen für Aufsehen gesorgt, da es seine traditionsreiche Anlasser-Sparte für 545 Millionen Euro nach China verkauft. Abnehmer sind der Zulieferer ZMJ und die Investmentfirma China Renaissance Capital Investment.

dpa

Mehr zum Thema

Fast jeder dritte Diesel-Fahrer würde beim nächsten Mal lieber einen Benziner kaufen, ergibt eine aktuelle Umfrage. Doch die Branche betont, die Technologie sei für den Umweltschutz weiter wichtig.

30.04.2017

Die Suche nach einem Käufer dauerte lange, nun hat der Technologiekonzern Bosch Nägel mit Köpfen gemacht: Die Anlasser-Sparte wechselt den Eigentümer. Die neuen Chefs sprechen Mandarin.

02.05.2017
Wirtschaft Erdgas-Flotte soll wachsen - Volkswagen will Selbstzünder retten

Die automobile Zukunft ist elektrisch, da sind sich Autobauer und Experten einig. Nur geht das nicht auf einen Schlag, Benziner und Diesel dürften noch Jahre dominieren. Für VW-Chef Müller ist der Diesel „Teil der Lösung“ - trotz der jüngsten Kritik.

02.05.2017

. Beschäftigte aus der Metall- und Kraftfahrzeugbranche haben in der Region Neubrandenburg jetzt besonders gute Chancen.

04.05.2017

Grafik-Designer präsentiert sich heute bei der Vortragsreihe Pitchlab im OZ-Studio Rostock

04.05.2017

Air Berlin fliegt immer größere Verluste ein. Die hoch verschuldete Fluggesellschaft kann für ihr Überleben auf weitere millionenschwere Finanzspritzen ihrer Großaktionärin Etihad setzen.

04.05.2017