Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Bundesbank: Kräftiger Aufschwung geht weiter
Nachrichten Wirtschaft Bundesbank: Kräftiger Aufschwung geht weiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:14 19.03.2018
Auf dem Bau ist die Nachfrage so groß, dass manche Firmen Aufträge nicht zügig abarbeiten könnten.
Auf dem Bau ist die Nachfrage so groß, dass manche Firmen Aufträge nicht zügig abarbeiten könnten. Quelle: Patrick Pleul
Anzeige
Frankfurt/Main

Die deutsche Wirtschaft steht nach Einschätzung der Bundesbank unter Volldampf.

„Der kräftige Aufschwung der deutschen Wirtschaft dürfte sich im ersten Vierteljahr 2018 fortsetzen“, schreibt die Notenbank in ihrem am Montag veröffentlichten Monatsbericht März.

„Getragen von ausgesprochen umfangreichen Aufträgen, die bei den Unternehmen in der zweiten Hälfte des abgelaufenen Jahres eingegangen waren, bleibt die Industrie die Triebfeder der konjunkturellen Entwicklung.“

Allerdings sei in einigen Branchen - etwa auf dem Bau - die Nachfrage so groß, dass es bereits zu „beträchtlichen Kapazitätsengpässen“ komme und Firmen Aufträge nicht zügig abarbeiten könnten: „Daher dürfte der Beitrag der Baubranche zur gesamtwirtschaftlichen Expansion im laufenden Quartal allenfalls verhalten ausfallen.“

Angefeuert wird der Aufschwung weiter vom privaten Konsum, der dank der historisch günstigen Lage auf dem Arbeitsmarkt vergleichsweise stark ist. Hier sieht die Bundesbank vorerst kein Ende der positiven Entwicklung. Die Volkswirte der Notenbank sehen sogar gute Chancen für weiter sinkende Arbeitslosenzahlen. Das vergangene Jahr hatte Europas größter Volkswirtschaft mit 2,2 Prozent das stärkste Wachstum seit 2011 beschert.

dpa

Mehr zum Thema

Die Norwegerin Åsne Seierstad wollte verstehen, warum der Attentäter Anders Behring Breivik 77 Menschen kaltblütig töten konnte. Für ihren dokumentarischen Roman „Einer von uns“ wird sie in Leipzig mit dem Buchpreis zur Europäischen Verständigung ausgezeichnet.

14.03.2018

Die Buchmesse will bunt und tolerant sein. Aber schließt das auch rechte Verlage ein? Zur Eröffnung gab es ein klares Plädoyer gegen Ausgrenzung und für Diskurs.

14.03.2018

Die Norwegerin Åsne Seierstad wollte verstehen, warum der Attentäter Anders Behring Breivik 77 Menschen kaltblütig töten konnte. Für ihren dokumentarischen Roman „Einer von uns“ wird sie in Leipzig mit dem Buchpreis zur Europäischen Verständigung ausgezeichnet.

15.03.2018