Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Wirtschaft Ford-Chef Fields muss seinen Posten räumen
Nachrichten Wirtschaft Ford-Chef Fields muss seinen Posten räumen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:07 22.05.2017
Mark Fields räumt bei Ford den CEO-Posten.
Mark Fields räumt bei Ford den CEO-Posten. Quelle: Carlos Osorio
Anzeige
Dearborn

Ford-Chef Mark Fields (56) räumt nach nur knapp drei Jahren den Spitzenposten beim zweitgrößten US-Autohersteller.

Zum Nachfolger ernannte der Verwaltungsrat am Montag Jim Hackett (62), der bislang für die Entwicklung von Zukunftstechnologien wie selbstfahrenden Autos zuständig war. Fields werde nach insgesamt 28-jähriger Karriere bei Ford in den Ruhestand gehen, teilte das Unternehmen mit. Ford kündigte kurzfristig eine Pressekonferenz an, die um 15.45 Uhr (MEZ) beginnen soll.

Fields sei eine herausragende Führungskraft gewesen und verdiene viel Anerkennung, lobte Verwaltungsratschef Bill Ford. Mit dem Personalwechsel solle der Konzern besser für die Zukunft aufgestellt werden: „Hackett ist der richtige Vorstandschef, um Ford durch den Wandel der Autoindustrie zu führen“. Im Kampf um Innovationen geraten die etablierten Branchengrößen wie Ford und General Motors (GM) zunehmend gegenüber Tech-Unternehmen aus dem Silicon Valley ins Hintertreffen. Fields stand wegen der schlechten Aktienkurs-Entwicklung schon länger in der Kritik.

dpa

Mehr zum Thema

In der Formel 1 hat McLaren gerade keinen Lauf. Dafür läuft es auf der Straße. In einer Modellgeneration haben es die Briten mit Autos wie dem MP4-12C auf Augenhöhe mit Ferrari und Co gebracht. Mit dem 720S wollen sie die Konkurrenz aus Italien vollends überflügeln.

17.05.2017
Wirtschaft Verdacht auf Marktmanipulation - Behörde ermittelt gegen VW-Chef Müller

Der Diesel-Skandal bei VW hat die Anleger angesichts einbrechender Kurse zwischenzeitlich Milliarden gekostet. Haben frühere und aktuelle Führungskräfte die Märkte zu spät informiert? Das prüfen Staatsanwälte - und nehmen einen prominenten Manager aufs Korn.

17.05.2017

„Ich werde der größte Job-Beschaffer sein, den Gott je geschaffen hat“, versprach US-Präsident Donald Trump. Bei seinen ambitionierten Plänen setzt er auch stark auf die Autoindustrie. Doch die Branche bereitet sich auf einen Abschwung vor - und kündigt Entlassungen an.

18.05.2017