Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Bahn beschert Reisenden mit Großbaustelle Stress
Nachrichten Wirtschaft Bahn beschert Reisenden mit Großbaustelle Stress
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:54 24.12.2018
Der Hamburger Hauptbahnhof. Quelle: Ulf-Kersten Neelsen
Anzeige
Hamburg

Ein Großteil der Arbeiten betrifft die sogenannte Verbindungsbahn, die zu den verkehrsreichsten Strecken in Deutschland gehört. Sie verläuft von Hamburg-Altona über Diebsteich, Sternschanze und Dammtor bis zum Hauptbahnhof. Aus dem Norden läuft eine Strecke aus Eidelstedt in die Verbindung ein. Allein auf der Strecke zwischen Hamburg-Altona und Eidelstedt werden die Gleise auf einem Kilometer erneuert.

Aufgrund der Arbeiten sei die Kapazität der Strecke stark eingeschränkt, teilte die Bahn mit. „Viele Züge des Fern- und Nahverkehrs fallen auf Teilstrecken aus oder werden umgeleitet.“

Zur Kritik an den Arbeiten auf der sogenannten Verbindungsbahn ausgerechnet nach den Feiertagen, sagte ein Bahnsprecher, das sei das geringste Übel. In dieser Zeit seien die wenigsten Pendler unterwegs.

Einige Fernzüge beginnen in Harburg

Da Züge in dieser Zeit den Bahnhof Altona nicht anfahren können und der Hauptbahnhof nicht alle Züge aufnehmen kann beziehungsweise entlastet werden muss, beginnen einige Fernzüge in Harburg. Stopps in Dammtor und Altona entfallen. Auch einige Direktverbindungen nach Kiel gibt es nicht, in anderen Fällen beginnen und enden Züge in Hannover statt in Hamburg.

Im Regionalverkehr fallen Züge etwa der RE1 – Hamburg Hbf – BüchenSchwerin aus. Auch beim RE6 – Hamburg-AltonaWesterland zwischen Hamburg und Elmshorn müssen sich Reisende nach Alternativen auf der Bahnseite umschauen.

Die Auswirkungen auf die Fernzüge der Bahn im Einzelnen:

ICE LINIE 18/28 - HAMBURG - BERLIN - MÜNCHEN: Die Züge beginnen und enden in Hamburg-Hauptbahnhof, die Halte in Hamburg-Dammtor und in Hamburg-Altona entfallen. Die Züge der ICE Linie 28 halten zusätzlich in Büchen, Ludwigslust und Wittenberge.

ICE LINIE 20 - (KIEL) - HAMBURG - FRANKFURT - BASEL:Die Züge beginnen und enden in Hamburg-Hauptbahnhof, die Halte in Hamburg-Dammtor und in Hamburg-Altona entfallen. Zusatzhalte in Hamburg-Harburg, die Direktverbindungen von und nach Kiel entfallen.

ICE LINIE 22 - (KIEL) - HAMBURG - FRANKFURT - STUTTGART: Die Züge beginnen und enden in Hamburg-Hauptbahnhof, die Halte in Hamburg-Dammtor und Hamburg-Altona entfallen. Die Direktverbindungen von und nach Kiel entfallen.

IC LINIE 25 - (KIEL/LÜBECK) - HAMBURG - WÜRZBURG - MÜNCHEN:Die Züge beginnen und enden jeweils zweistündlich in Hamburg-Harburg bzw. Hannover-Hauptbahnhof. Die Züge bis Hamburg-Harburg halten auch in Lüneburg, Uelzen und Celle. Die Halte in Hamburg-Hauptbahnhof, Hamburg-Dammtor, Hamburg-Altona sowie die Direktverbindungen von und nach Kiel sowie Lübeck entfallen.

IC/ICE-LINIE 26 - (WESTERLAND/STRALSUND) - HAMBURG - HANNOVER - FRANKFURT - KARLSRUHE: Die planmäßig in Hamburg startenden und endenden Züge beginnen und enden in Hannover. Die Halte in Hamburg, Uelzen, Celle, Lüneburg entfallen. Die Direktverbindungen von und nach Stralsund bzw. Westerland werden umgeleitet ohne Halt in Hamburg-Hauptbahnhof. Dafür ersatzweise Halte in Hamburg-Harburg und Hamburg-Bergedorf.

IC-LINIE 27 - HAMBURG - BERLIN - DRESDEN - PRAG: Die Züge beginnen und enden in Rostock. Diese werden ab Berlin mit Halten in Berlin-Spandau, Wittenberge, Ludwigslust umgeleitet. Die Halte in Büchen und alle Halte in Hamburg entfallen. Einige Züge der ICE Linie 18/28 halten zusätzlich in Büchen, Ludwigslust und Wittenberge.

IC/ICE-LINIE 30/31 - (KIEL/WESTERLAND/STRALSUND) - HAMBURG - KÖLN - SÜDDEUTSCHLAND: Die Züge beginnen und enden in Hamburg-Harburg, die Halte in Hamburg-Hauptbahnhof, Hamburg-Dammtor und Hamburg-Altona entfallen. Die Direktverbindungen von und nach Kiel entfallen. Die Direktverbindungen von und nach Westerland sowie Stralsund/Binz werden umgeleitet ohne Halt in Hamburg-Hauptbahnhof.

IC-LINIE 75 - HAMBURG - PUTTGARDEN - DÄNEMARK: Diese Züge verkehren auch während der Bauarbeiten planmäßig.

IC-LINIE 76 - HAMBURG - FLENSBURG - DÄNEMARK: Diese Züge werden über Bad Segeberg umgeleitet. Es kommt zu geänderten Fahrzeiten.

Auswirkungen auf den Regionalverkehr

RE1 – HAMBURG HBF – BÜCHEN – SCHWERIN:Die Verstärkerzüge zwischen Hamburg-Hauptbahnhof und Büchen fallen von Montag bis Freitag aus.

RE3/4 – HAMBURG HBF – LÜNEBURG BZW. BREMEN (metronom): Diese Züge fahren planmäßig.

RB31/41 – HAMBURG HBF – LÜNEBURG BZW. BREMEN (METRONOM): Zwischen Hamburg-Hauptbahnhof und Hamburg-Harburg sowie Maschen, Buchholz und Tostedt fallen diverse Züge aus.

RE5 – HAMBURG HBF – CUXHAVEN: Die Züge fallen zwischen Hamburg-Hauptbahnhof und Hamburg-Harburg aus.

RE6 – HAMBURG-ALTONAWESTERLAND: Zwischen Hamburg und Elmshorn fallen die Züge aus. Zwischen Elmshorn und Hamburg stehen die Züge der Linie RE70 zur Verfügung. Zusätzlich fahren Direktbusse zwischen Elmshorn und Hamburg-Altona.

RB61 – HAMBURG HBF – ITZEHOE (NORDBAHN):Ausfall der Züge zwischen Hamburg-Hauptbahnhof und Pinneberg.

RE7 – HAMBURG HBF – FLENSBURG: Ausfall der Züge zwischen Hamburg-Hauptbahnhof und Neumünster. Zwischen Neumünster und Hamburg stehen den Reisenden die Züge der Linie RE70 zur Verfügung.

RE70 – HAMBURG HBF – KIEL: Zwischen 5 und 21 Uhr werden die Züge über die Güterumgehungsbahn mit veränderten Ankunfts- und Abfahrtzeiten in Hamburg-Hauptbahnhof umgeleitet. In der übrigen Zeit fallen die Züge zwischen Hamburg-Hauptbahnhof und Pinneberg aus. Hier stehen die Züge der S-Bahn Hamburg zur Verfügung.

RB71 – HAMBURG-ALTONAWRIST (NORDBAHN): Die Züge fallen zwischen Hamburg und Pinneberg aus. Die Verstärkerzüge zwischen Hamburg-Altona und Elmshorn verkehren werktags nicht.

RB82 – NEUMÜNSTER – BAD OLDESLOE (NORDBAHN): Die meisten Züge fallen aus und werden durch Busse ersetzt. Insbesondere zwischen 6 und 10 Uhr sowie 17 und 21 Uhr sind vereinzelte Verbindungen möglich.

RND/dpa

Die südkoreanische Regierung will wegen einer mutmaßlich verpfuschten Reaktion auf Motorenbrände eine Strafe von 11,2 Milliarden Won (mehr als 8,7 Millionen Euro) gegen das deutsche Autounternehmen BMW verhängen.

24.12.2018

Weihnachtszeit ist Kinozeit, die Branche hat Hochsaison. Diese ist nach einer langen Durststrecke in 2018 bitter nötig. Denn die Schwelle von 100 Millionen Besuchern im Jahr könnte ins Wanken geraten.

23.12.2018

Beim Autobauer VW sind bei internen Kontrollen der neuen Abgas-Software für Dieselfahrzeuge „Auffälligkeiten verzeichnet worden“. Es handelt sich um den Motor, der im Mittelpunkt des Abgas-Skandals steht.

23.12.2018