Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Jeder dritte Azubi macht Überstunden
Nachrichten Wirtschaft Jeder dritte Azubi macht Überstunden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:34 31.08.2017
Mehr als die Hälfte der angehenden Köche gibt an, regelmäßig Überstunden zu machen. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Jeder dritte Auszubildende macht regelmäßig Überstunden. Das geht aus dem Ausbildungsbericht des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) hervor. In manchen Branchen ist die Situation besonders schlimm. So gaben beispielsweise mehr als die Hälfte der befragten angehenden Hotelfachleute und Köche (beide 58 Prozent) an, regelmäßig Überstunden ableisten zu müssen. Bei den Industriemechanikern ist es dagegen nur jeder fünfte Auszubildende (19 Prozent).

Außerdem kritisiert der DGB, dass mehr als ein Drittel der Auszubildenden keinen betrieblichen Ausbildungsplan hat, obwohl das eigentlich gesetzlich vorgeschrieben ist. Während das Problem bei den Bankkaufleuten fast nie auftritt (98 Prozent bekommen einen Ausbildungsplan), haben nur 41 Prozent der Anlagemechaniker und 43 Prozent der Maler einen solchen ausgehändigt bekommen.

Anzeige

Dass Auszubildende zum Kaffeekochen und Kopieren herhalten müssen, kommt dagegen nur noch in den wenigsten Betrieben vor. Jeder Zehnte befragt Azubi gab an, regelmäßig sogenannte ausbildungsfremde Tätigkeiten ausüben zu müssen. In dieser Kategorie schnitten erneut die Anlagemechatroniker und Friseure am schlechtesten ab – von ihnen bekommt fast jeder vierte Aufgaben, bei denen er nichts lernt.

Die Studie zeigt: Die Zufriedenheit mit der Ausbildung hängt stark mit der Branche zusammen. Während Mechatroniker und Industriekaufleute ihre Ausbildung am besten bewerteten, sind Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk sowie die Hotelfachleute am unzufriedensten. Bei Friseuren wirkt sich die deutlich unterdurchschnittliche Bezahlung seit Jahren negativ auf die Bewertung aus.

Außerdem sind Auszubindende in großen Firmen im Schnitt zufriedener als in kleinen Betrieben. Insgesamt ist trotz aller Problemen der Großteil der Auszubildenden (72 Prozent) mit seiner Ausbildung „zufrieden“ oder sogar „sehr zufrieden“.

Der Ausbildungsbericht des DGB untersucht alljährlich die Situation der Azubis in den deutschen Betrieben.

Von Anne Grüneberg/RND