Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Rasantes Wachstum bei offenen Stellen vorerst gestoppt
Nachrichten Wirtschaft Rasantes Wachstum bei offenen Stellen vorerst gestoppt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:52 27.02.2018
Aktuell gebe es im Handel, der Industrie und im Gesundheits- und Sozialwesen die meisten freien Stellen, berichtet die Bundesagentur.
Aktuell gebe es im Handel, der Industrie und im Gesundheits- und Sozialwesen die meisten freien Stellen, berichtet die Bundesagentur. Quelle: Sebastian Gollnow
Anzeige
Nürnberg

Das jahrelange rasante Wachstum bei freien Stellen scheint vorerst gestoppt. Im Februar habe sich die Nachfrage nach Arbeitskräften nur noch auf dem Niveau des Vormonats bewegt, nachdem sie im Januar bereits leicht gesunken war.

Das geht aus einem Stellenindex BA-X der Bundesagentur für Arbeit (BA) hervor. Der entsprechende Wert verharrte bei 252 Punkten - und damit nur knapp unter dem bisherigen Rekordstand von 254 Punkten. Vor einem Jahr hatte der Wert zudem noch um 25 Punkte niedriger gelegen.

Stellenzuwächse im Vergleich zum Vorjahr meldeten nach BA-Angaben vor allem die Industrie, die Informations- und Kommunikationsbranche sowie Verkehrsunternehmen wie Bahn-Betreiber, außerdem Speditionen und Kurierdienste.

Aktuell gebe es im Handel, der Industrie und im Gesundheits- und Sozialwesen die meisten freien Stellen. Jeder dritte freie Job stamme von Zeitarbeitsunternehmen. Der Grund für den weiterhin hohen Bedarf an Mitarbeitern seien die vollen Auftragsbücher vieler Unternehmen als Folge der guten Konjunktur, erläuterte die BA.

dpa

Mehr zum Thema

Der deutsche Staat hat im vergangenen Jahr mit 36,6 Milliarden Euro einen etwas niedrigeren Überschuss erzielt als zunächst angenommen, wie das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mitteilte.

23.02.2018

Trotz Problemen mit der Sprache und fehlender Qualifikationen: Immer mehr mittelständische Betriebe beschäftigen laut einer Befragung Flüchtlinge.

25.02.2018

Die deutsche Konjunktur ist nach Einschätzung von Experten erwartungsgemäß stark ins Jahr 2018 gestartet. Die Zeichen stehen demnach weiter auf Wachstum.

26.02.2018
Wirtschaft Künftiger Gesundheitsminister - Spahn fordert faire Vergabe von Arztterminen
27.02.2018
27.02.2018