Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Ratingagentur Fitch sieht Griechenland auf Erholungskurs
Nachrichten Wirtschaft Ratingagentur Fitch sieht Griechenland auf Erholungskurs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:13 17.02.2018
Griechenlands Staatsfinanzen dürften sich laut Fitch spürbar verbessern. Quelle: Simela Pantzartzi, Ana-Mpa/epa
Anzeige
London

Die Ratingagentur Fitch sieht Griechenland auf einem guten Weg und beurteilt die Kreditwürdigkeit des Euro-Krisenlandes nun positiver.

Das entsprechende Rating sei von „B-“ auf „B“ angehoben worden, teilten die Amerikaner mit. Der Ausblick ist „positiv“, damit sind weitere Verbesserungen der Einstufung möglich. Mit der neuen Bewertung bewegt sich das Euro-Land zwar immer noch im „Ramsch“-Bereich, wird also weiterhin von konservativen Anlegern gemieden. Allerdings ist es nun nur noch zwei Stufen von der mildesten Ausprägung dieser Anlageklasse entfernt.

Fitch rechnet mit einer Reduzierung der politischen Risiken in Griechenland. Zudem dürften Gesetzesmaßnahmen bis 2020 wirken und den Zustand der Staatsfinanzen spürbar verbessern. Die Agentur erwartet zudem, dass die Eurogruppe im Jahresverlauf dem Land weitere Erleichterungen beim Schuldendienst gewähren wird.

dpa

Mehr zum Thema

Die EU will die Forschung und Entwicklung leistungsfähiger Batterien für Elektroautos vorantreiben.

12.02.2018

Wenn es nach EU-Kommissionschef Juncker geht, sollen EU-Bürger langfristig mehr zu sagen haben. Vor der Europawahl 2019 ist das allerdings nicht umsetzbar. Auf kurze Sicht unterstützt der Luxemburger andere Pläne.

14.02.2018

US-Staranleger Warren Buffett setzt weiter in großem Stil auf den iPhone-Hersteller Apple.

15.02.2018

Kommende Woche entscheidet sich, ob es Fahrverbote für Diesel-Autos in Deutschland geben wird. Die Städte fühlen sich von der Regierung alleine gelassen. Und auch die Grünen üben scharfe Kritik.

17.02.2018
Wirtschaft Energiepreise zum Jahresstart - Heizöl und Sprit teurer, Gas billiger

Heizöl ist einer Analyse zufolge für die deutschen Verbraucher so teuer wie seit zweieinhalb Jahren nicht mehr.

17.02.2018

Der Streit um Stahl tobt seit Monaten. Die Amerikaner wollen nicht mehr länger Dumpingpreise akzeptieren, mit denen vor allem China seine Überkapazitäten in den Markt drückt. Strafzölle könnten die Folge sein.

17.02.2018