Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Seewirtschaft Studienstart in Wismar: IT-Sicherheit, Schauspiel, Pädagogik sehr begehrt
Nachrichten Wirtschaft Seewirtschaft Studienstart in Wismar: IT-Sicherheit, Schauspiel, Pädagogik sehr begehrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:27 18.09.2019
Das Bauingenieurwesen der Hochschule Wismar organisiert jedes Jahr den Papierbrückenwettbewerb für Schüler – um junge Leute für Technik und ein Studium in dem Bereich zu begeistern. Quelle: Hochschule Wismar / Kerstin Baldauf
Anzeige
Rostock/Wismar/Schwerin

Sie sind da: Am Mittwoch werden in Wismar die neuen Studenten immatrikuliert. An der Hochschule Wismar gehören die Klassiker Betriebswirtschaft, Bauingenieurwesen und Architektur seit Jahren zu den beliebtesten Studiengängen. Gut 7500 Studierende sind derzeit an der Wismarer Hochschule eingeschrieben, 40 Prozent davon sind Direktstudenten. Der Großteil – 60 Prozent – nutzt die Möglichkeit, beispielsweise berufsbegleitend sich über ein Online- oder Fernstudium weiterzubilden.

Großes Interesse an Fernstudiengängen

„Bei den Fernstudiengängen ist der Studiengang IT-Sicherheit und Forensik derzeit sehr begehrt“, erzählt Kerstin Baldauf von der Hochschule. „Der Studiengang boomt gerade.“ Kein Wunder, die Fachleute, die digitale Gefahren aufspüren, Netzwerke sichern und „Cybercrime“ aufklären, sind gefragt.

Die Wismarer Hochschule sieht sich mittlerweile als führender Anbieter „im Land der digitalen Angebote“. Von der Vernetzung mit den digitalen Möglichkeiten profitieren nicht nur die Fern- und Onlinestudenten. „Beispielsweise können unsere Direktstudenten sich Labore zur besseren Vorbereitung im 360-Grad-Rundblick ansehen“, beschreibt Kerstin Baldauf.

Hochschule mit Geschichte

Die Wismarer Hochschule blickt auf eine mehr als 100-jährige Geschichte zurück. Im Jahre 1908 gründete Robert Schmidt die „Ingenieur-Akademie Wismar“, die Ingenieure (Maschinenbau, Elektrotechnik und Bauingenieurwesen) waren gefragt. Älter ist die Warnemünder Außenstelle der Wismarer Hochschule. Entstanden ist sie aus der 1846 gegründeten „Großherzoglichen Navigationsschule“ in Wustrow (Fischland).

1949 entstand im ersten Seebad Deutschlands, Heiligendamm, die „Fachschule für angewandte Kunst“. Seit 1992 gehört der Bereich mit zur Wismarer Hochschule und ist seit dem Jahr 2000 dort auch im modernen Neubau beheimatet.

Private FH mit zwei Standorten in MV

Die private Fachhochschule des Mittelstandes (FHM) hat bundesweit neun Standorte, zwei davon in Mecklenburg-Vorpommern – in Rostock und Schwerin. In der Hansestadt Rostock gibt es den Campus seit 2012. Er befindet sich mitten in der beliebten Fußgängerzone der Kröpeliner Straße und ist das Kompetenzzentrum der FHM für Studiengänge im sozialen Bereich. 380 Studenten lassen sich dort zurzeit in Bachelor-Studiengängen in Sozialpädagogik und Management, Heil- und Inklusionspädagogik sowie Psychologie ausbilden. „Vor allem Frauen“, berichtet Professorin Silke Pfeiffer. Sie ist die wissenschaftliche Leiterin der beiden FHM-Standorte in Mecklenburg.

An der FHM Schwerin lernen zurzeit 80 Chinesen. Sie arbeiten für ihr Studium auch mit örtlichen Unternehmen zusammen. Quelle: FHM

80 Chinesen und 20 Inder studieren in Schwerin

Den in der Landeshauptstadt Schwerin gibt es seit 2013, er ist international ausgerichtet. 80 Chinesen und 20 Inder studieren mit Blick auf den Pfaffenteich oder werden dort auf ein Studium vorbereitet. Die jungen Leute kommen aus ziemlich bevölkerungsreichen Ländern und „sind von der Natur und Architektur in und um Schwerin begeistert“, freut sich Silke Pfeiffer. 250 Studenten gibt es zurzeit an der FHM Schwerin. Während sich viele Frauen für den Pädagogik-Bereich entscheiden, sind es im Handwerksmanagement hauptsächlich männliche Studenten.

Neue Studienangebote sind ab Oktober 2019 das Marketingmanagement in Rostock, wo künftige Fachkräfte für Marketing und Vertrieb ausgebildet werden, und in Schwerin Sozialpädagogik und Management sowie Bildungswissenschaften – Primar- und Elementarpädagogik. Des Weiteren wird am Standort Schwerin ab 2020 der Studiengang Berufsschulpädagogik angeboten.

Möglich sind an der FHM, die bundesweit 5022 Studenten hat, alle Arten des Studiums: in Voll- und Teilzeit, ein berufsbegleitendes Studium, ein Fernstudium sowie ein komplettes Online-Studium.

Mehr zum Thema:

Das sind die beliebtesten Studienfächer an der Uni Rostock – und die unbeliebtesten

Hochschule Stralsund hält Zahl der Studenten auf Vorjahresniveau

Von Nicole Hollatz und Kerstin Schröder

Trotz der Handelssanktionen gegen Russland nehmen 15 Unternehmen aus MV an der maritimen Wirtschaftsmesse Neva in St. Petersburg teil. Auch Infrastrukturminister Christian Pegel (SPD) und Wirtschaftsstaatssekretär Stephan Rudolph (CDU) sind dabei.

17.09.2019

Kaum Internet und renovierungsbedürftige Zimmer, die zu teuer sind: Auch wenn die Übernachtungszahlen steigen, haben Urlauber in MV Grund zur Kritik. Das jetzt vorgestellte Tourismusbarometer MV zeigt die Mängel auf.

13.09.2019
Seewirtschaft Nach Feuerkatastrophe auf US-Schiff Wie sicher sind Fahrgastschiffe in MV?

Verheerendes Unglück vor Kalifornien mit 34 Toten entfacht Debatte um Brandschutz auf See auch in MV. Fahrgastreedereien an der Ostsee legen viel Wert auf Sicherheit. Besatzungen proben den Ernstfall. Die Feuerwehr ist gewappnet.

13.09.2019