Vorwurf des Insiderhandels - Staatsanwaltschaft durchsucht Metro-Zentrale – OZ - Ostsee-Zeitung
Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Staatsanwaltschaft durchsucht Metro-Zentrale
Nachrichten Wirtschaft Staatsanwaltschaft durchsucht Metro-Zentrale
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:04 03.11.2017
Die Zentrale der Metro Group in Düsseldorf.
Die Zentrale der Metro Group in Düsseldorf. Quelle: Rolf Vennenbernd
Anzeige
Düsseldorf

Der Handelsriese Metro und zwei seiner Topmanager sind ins Visier der Justiz geraten. „Heute Vormittag haben Polizei und Staatsanwaltschaft eine Durchsuchung in den Räumlichkeiten der Metro AG durchgeführt“, berichtete ein Sprecher des Unternehmens.

Nach „Spiegel“-Informationen suchten die Ermittler nach Beweismaterial für den Vorwurf, dass der Handelskonzern und einige seiner führenden Mitarbeiter bei der Ankündigung der Aufspaltung des Konzerns im Frühjahr 2016 gegen das Wertpapierhandelsgesetz verstoßen haben könnten.

Eine Sprecherin der Wertpapier-Aufsicht Bafin bestätigte der Deutschen Presse-Agentur, dass die Behörde bei der Düsseldorfer Staatsanwaltschaft Strafanzeige wegen möglichen Insiderhandels mit Metro-Aktien erstattet habe. Außerdem bestehe der Verdacht der Marktmanipulation durch die Zurückhaltung von veröffentlichungspflichtigen Informationen. Details nannte die Bafin nicht.

Der Vorwurf des Insiderhandels richtet sich laut „Spiegel“ gegen Metro-Aufsichtsratschef Jürgen Steinemann und ein Vorstandsmitglied. Ein Metro-Sprecher betonte: „Zu dem Zeitpunkt, zu dem Herr Steinemann und ein Vorstandsmitglied Aktien erworben haben, lag keine Insider-Information vor.“

Auch der Konzern habe nicht gegen das Wertpapierhandelsgesetz verstoßen. Die Metro habe die Nachricht von der beabsichtigen Aufspaltung pünktlich und unter Beachtung aller einschlägigen Vorschriften kommuniziert. Die Staatsanwaltschaft Düsseldorf wollte sich am Freitag nicht zu dem Vorgang äußern.

dpa

Mehr zum Thema

Nach dem jüngsten Höhenflug sind die Anleger am deutschen Aktienmarkt zum Start der neuen Woche in Deckung gegangen. Der Dax notierte am späten Vormittag 0,19 Prozent tiefer bei 13 453,42 Punkten.

06.11.2017

Gutscheine werden als Geschenk immer beliebter. Selbst Deutschlands größter Discounter kann sich diesem Trend nicht länger entziehen und bietet künftig eigene Geschenkkarten an. Die Konkurrenz war allerdings schneller.

30.10.2017

An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 1.11.2017 um 17:56 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt.

01.11.2017