Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Test mit Moos gegen Feinstaub verzögert sich weiter
Nachrichten Wirtschaft Test mit Moos gegen Feinstaub verzögert sich weiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:21 20.02.2018
Ob Moos wie hier am Neckartor in Stuttgart gegen Feinstaub wirkt, ist noch nicht erwiesen.
Ob Moos wie hier am Neckartor in Stuttgart gegen Feinstaub wirkt, ist noch nicht erwiesen. Quelle: Lino Mirgeler
Anzeige
Stuttgart

Der Großversuch mit Deutschlands erster Mooswand gegen gesundheitsschädlichen Feinstaub hat sich weiter verzögert.

Ob die feingliedrige Landpflanze tatsächlich in der Lage ist, die Luftbelastung am Feinstaub-Hotspot Neckartor zu reduzieren, stehe erst nach weiteren Messungen an gleicher Stelle ohne Moos und nach wissenschaftlicher Auswertung etlicher Messergebnisse fest, sagte ein Sprecher der Stadt auf Nachfrage.

Dazu werde das Moos an der 100 Meter langen und drei Meter hohen Wand Ende April von dem Metallgerüst entfernt. Das Abbau der Wand sei für Juni angesetzt. Das sei so geplant gewesen und kein Hinweis auf die Wirksamkeit.

Ursprünglich hatte die Stadt erste Ergebnisse für das Jahresende angekündigt, dies dann aber schon einmal verschoben. Moose sollen in der Lage sein, Teile des Feinstaubs festzuhalten, andere sogar in Pflanzenmasse umzuwandeln.

An einer vielbefahrenen vierspurigen Straße unweit des Neckartors steht eine 300 Quadratmeter mit Moosen aus Freiburg behangene Metallwand. Fast 560 000 Euro lassen sich Stadt und Land die Erforschung kosten. Einmal musste ein Drittel des Mooses bereits ausgetauscht werden, weil es abgestorben war.

dpa

Mehr zum Thema

Die deutschen Sozialverbände fürchten, dass ein kostenloser Nahverkehr auf Kosten von Zielen geht, die sie für wichtiger halten. Der VdK nennt dabei den Ausbau der Barrierefreiheit und eine bessere Erschließung des ländlichen Raums.

15.02.2018

Ein halbes Jahr ist es her, seitdem Autobauer und Politik beim ersten Dieselgipfel Vorschläge für weniger Schadstoffe im Stadtverkehr diskutierten. Kurz vor einer wichtigen Gerichtsentscheidung nächste Woche ist klar: Es gibt auch für die Hersteller noch viel zu tun.

16.02.2018

Kommende Woche entscheidet sich, ob es Fahrverbote für Diesel-Autos in Deutschland geben wird. Die Städte fühlen sich von der Regierung alleine gelassen. Und auch die Grünen üben scharfe Kritik.

17.02.2018