Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wissen „Vater der DNA“ verliert Ehrentitel wegen rassistischer Äußerungen
Nachrichten Wissen „Vater der DNA“ verliert Ehrentitel wegen rassistischer Äußerungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:11 14.01.2019
Das Foto zeigt James Watson 2015 bei einem Besuch der russischen Akademie der Wissenschaften. Quelle: AP Photo/Ivan Sekretarev
Anzeige
New York

Der US-amerikanische Nobelpreisträger James Watson, auch bekannt als „Vater der DNA“, hat wegen rassistischer Bemerkungen die Ehrentitel seiner früheren akademischen Wirkungsstätte verloren.

Das auf Long Island bei New York ansässige Cold Spring Harbor Laboratory (CSHL) teilte in einem Kommuniqué mit, dass dem 90-Jährigen der Titel des emeritierten Kanzlers, des Ehrentreuhänders und ein emeritierter Professorentitel aberkannt wurden. Die Forschungsinstitution wies Watsons jüngste Bemerkungen zu Ethnien und Genetik als „verwerflich“ und „wissenschaftlich nicht haltbar“ zurück.

Nicht die erste Provokation des Wissenschaftlers

Laut eines BBC-Berichts wiederholte Watson in einer TV-Aufzeichnung Anfang Januar frühere Bemerkungen: „Es gibt Unterschiede bei den Durchschnitten der IQ-Tests von Schwarzen und Weißen. Ich denke, der Unterschied ist genetisch bedingt.“ Eine solche Aussage hatte ihn schon 2007 sein Amt als Kanzler gekostet. Cold Springs entband ihn seinerzeit auch von allen weiteren administrativen Aufgaben.

Watson nehme Umwelt nur noch eingeschränkt wahr

Seine jüngsten Bemerkungen durchkreuzen nun seine damalige schriftliche Entschuldigung, teilte Cold Springs mit. „Dr. Watsons Aussagen sind moralisch verwerflich, nicht von der Wissenschaft gestützt und repräsentieren in keiner Weise die Ansichten des CSHL“, heißt es in dem Statement. Deshalb habe das Laboratorium ihm nun auch die Ehrentitel aberkannt.

Watson gilt als einer der Entdecker der Molekularstruktur der Desoxyribonukleinsäure (DNS), der Trägerin der Erbinformationen von Lebewesen. 1962 erhielt er zusammen mit Francis Crick und Maurice Wilkins den Nobelpreis für Medizin. Laut BBC befindet sich Watson, der im April 91 wird, nach einem Autounfall derzeit in einem Pflegeheim und nehme seine Umwelt nur sehr eingeschränkt wahr.

Von RND/dpa/lml

Messenger-Dienste haben auch in vielen Betrieben die E-Mails abgelöst. Ob auch die private Kommunikation unter Kollegen in Firmen-Chats erlaubt ist, lesen Sie hier.

14.01.2019

So viel Schnee gab es in der nördlichen Alpenregion seit Jahren nicht. Das macht nicht nur den Menschen zu schaffen. Geschwächte Wildtiere haben kaum eine Überlebenschance. Es gibt aber auch Profiteure – zum Beispiel die Wildbiene.

14.01.2019
Wissen Experte Peter Höller im Interview - Lawinengefahr: So können Skifahrer sich schützen

Der starke Schneefall in Bayern und Österreich sorgt weiterhin für erhöhte Lawinengefahr. Im Interview erklärt Lawinenforscher Dr. Peter Höller unter anderem, woran ein Laie Gefahrengebiete erkennen kann. Wichtige Regeln für Skitouren sehen Sie im Video.

14.01.2019