Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
So glamourös feiert Satow den 50. Karneval

Karneval Verein Satow feiert Jubiläum

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:32 22.02.2020
Zwei Stunden Programm boten Satows Karnevalisten – mit dabei die Frauentanzgruppe mit „Diamonds are a girl's best friend“. Quelle: Cora Meyer
Anzeige
Satow

Mit einer großen Party und noch mehr Pailletten feierten die Satower Karnevalisten am Wochenende ein schillerndes Jubiläum: Seit 50 Jahren gibt es den Satower Karneval Verein Satowia (SKV). Passend dazu war das Motto „Glitzer, Glamour & Satow Radau – Satowia feiert 50 Jahre SKV“.

Ein besonderer Tag war es auch für Lara Russnak, Johanna Tschullik und Lara Schwaß. Zum ersten Mal waren sie als Funken bei dem närrischen Treiben am Abend dabei. Vorher schwangen die jungen Frauen erst beim Kinder- und dann beim Jugendkarneval die Beine. „Das hier ist schon etwas anderes“, sagt Lara Russnak, die bereits seit der Grundschule im Karneval Verein aktiv ist. „Hier ist viel mehr los und die Leute feuern einen an.“ Und das taten die Besucher in der ausverkauften Mehrzweckhalle am See dann auch: Sie johlten und klatschten während des gesamten zweistündigen Programms des SKV, standen am Ende sogar auf den Tischen.

So glamourös feiert Satow: Die Karnevalshochburg in MV lieferte zum großen Vereins-Jubiläum eine zweistündige Show wie in Las Vegas ab.

Politisches aus der Bütt

Über den Mittelgang marschierten die „neuen“ Funken ein – gemeinsam mit den „alten“, die künftig als Showtanzgruppe auftreten. Etwas weniger Show bot zu Beginn der Veranstaltung der Präsident des SKV, Erhardt Liehr. Stilecht – in der Bütt und in Reimform – eröffnete er das Fest. Er sprach aktuelle politische und gesellschaftliche Ereignisse an, etwa die Wahl in Thüringen, den Brexit und das Corona-Virus.

Spaß auch ohne Pailletten

Insgesamt 145 Karnevalisten waren an dem Programm beteiligt. Die meisten traten, passend zum Motto, in Glitzerkostümen auf. Der Männerchor sang in Paillettenanzügen, das Männerballett trug zumindest glänzende Satinhemden und tanzte in Begleitung einer Banane. Natürlich waren auch die Darbietungen der Frauen- und der anderen Tanzgruppen schillernd – im doppelten Wortsinn. Und auch die Kostüme des Prinzenpaares, Franziska II. Klug und Michael I. Pehlke, glitzerten royal.

Glitter und Glamour – das Motto war nichts für Anna Rohrmoser und Mandy Lüttjohann. Seit fünf Jahren gehen die Freundinnen gemeinsam zum Karneval in Satow. „Wir sind gerne hier“, sagt Mandy Lüttjohann. Die Satowerin hat sich kleine Geweihe an die braun geschminkte Stirn geklebt. Weiße Pünktchen vervollständigen das Reh-Kostüm. Anna Rohrmoser ist als Räuberin verkleidet. Abgesprochen haben sich die beiden aber nicht. Pailletten sind nicht ihr Ding. „Man muss ja nicht alles mitmachen“, sagt die Rostockerin.

Ein Herz für den Karneval

Nicht alles, aber viel machten einzelne Mitglieder des SKV an diesem Abend. Sie übernahmen gleich mehrere Rollen in der Vorstellung. So waren sich beispielsweise die beiden Hoheiten nicht zu schade, auch weiterhin mit ihren Tanzgruppen aufzutreten. Auch Sorina Lüders, die Chefin der Frauen-Tanzgruppe, hat noch eine andere wichtige Aufgabe übernommen. Gemeinsam mit anderen Närrinnen sammelte sie am Eingang der Halle im Meerjungfrauenkostüm Spenden für den Karnevalsnachwuchs. Belohnt wurden die Gäste dafür mit verschiedenfarbigen Begrüssungsgetränken. Der Sektkühler im Arm von Sorina Lüders war zu Beginn des Programms gut gefüllt mit Scheinen. „Die Satower haben eben ein großes Herz für den Karneval“, sagt sie.

Gefeiert wurde das ganze Wochenende lang. Den Abschluss bildete der Seniorenkarneval am Sonntag.

Mehr zum Thema:

Von Cora Meyer