Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
OZ Einheit und Selmsdorf bestreiten Pokalfinale
Einheit und Selmsdorf bestreiten Pokalfinale
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:26 22.04.2019
Michael Bonzio (2.v.l.) und Julian Brückner (Grevesmühlen) stießen mit den Köpfen zusammen. Quelle: Lars Krischweski
Anzeige
Grevesmühlen

Fußball-Kreisligaligist Einheit Grevesmühlen und der FC Selmsdorf (Kreisoberliga) haben sich für das diesjährige Kreispokalfinale des KFV Schwerin-Nordwestmecklenburg qualifiziert. Das Finale wird am 30. Mai (Himmelfahrt) im Grevesmühlener Stadion am Tannenberg ausgetragen. Das haben der Spielausschuss und der Kreisvorstand festgelegt.

Mallentiner SV - FC Selmsdorf 1:2 (1:1) n. V.

Der Mallentiner SV unterliegt im Halbfinale gegen den SV Einheit Grevesmühlen mit 1:2. Lange Zeit sprach aber einiges für den Pokalsieger vom Spieljahr 2011/12, denn die Mallentiner Elf führte durch einen Treffer von Tim Wolff nach einem Eckball Mitte der ersten Halbzeit. „Gerade rechtzeitig markierte Ole Jönck dann den Ausgleich, doch mehr gelang uns nicht. So mussten wir in die Verlängerung. Der Siegtreffer in der zweiten Hälfte der Verlängerung entsprang einem schönen Schuss aus zwanzig Metern von Marvin Pascal Stern“, freute sich Stutzky über den späten Finaleinzug.

Bereits vor zwei Jahren konnte sich der FC Selmsdorf - damals noch als Selmsdorfer SV - bis ins Pokalfinale durchsetzen. Doch in diesem Finale setzte es eine 2:3-Niederlage nach Verlängerung. Mit Keeper Eric Schulz, Florian Philipowski, Philipp Grothe, Steffen Eggert und MarvinPascal Stern standen bereits sechs Aktive aus der jetzigen Elf bereits in diesem Finale. FCS-Trainer Michael Stutzky, der vor zwei Jahren ebenfalls als Verantwortlicher an der Seitenlinie stand, schiebt die Favoritenrolle für das kommende Endspiel am 29. Mai der Einheit-Elf zu. „Wir werden aber alles geben“, versichert Stutzky.

Mallentiner SV: Chr. Reiche – Albert (86. Wortmann), Behnke, Mülling, Reinke, Wolff (65. T. Reiche), Moll, M. Reiche, Heiden (52. Zibell), Lange (111. Meyer), Bartusch.

FC Selmsdorf: E. SchulzGrothe, Philipowski, Klaus (104. Dannenberg), Wendt, P. Stutzky, O. Jöhnck, Stern (119. Eggert), Langbehn (102. Reese), Barisic, A. Jöhnck.

Tore: 1:0 Wolff (29.), 1:1 Jöhnck (55.), 1:2 Stern (112).

Schiedsrichter: Enrico Jedecke (Weitendorf)

Zuschauer.: 119

Einheit Grevesmühlen - Neuburger SV 3:0

Der ungeschlagene Kreisligist Einheit Grevesmühlen steht durch einen 3:0-Sieg gegen den Neuburger SV im Kreispokalfinale. Im ersten Durchgang bestimmten die Hausherren die Partie und erarbeiteten sich gute Chancen. Es dauerte aber bis zur 19. Minute, ehe Torjäger Sebastian Labs die Grevesmühlener in Führung brachte. Zunächst wurde der Stürmer schön freigespielt, ließ Michael Breitkopf im Zweikampf keine Chance und schob zum 1:0 ein. Nur zwei Minuten später erhöhte Labs auf 2:0. Auf der rechten Seite ließ Einheit-Kapitän Moritz Faasch zwei Neuburger Verteidiger stehen, passte das Leder in die Mitte zu Labs, der das 2:0 markierte.

Mit dieser sicheren Führung im Rücken kontrollierte das Team von Trainer Thomas Haese in der zweiten Hälfte die Partie, erzielte aber nur noch einen Treffer. „Wir waren nach dem 3:0 zu sicher und zu unkonzentriert und haben so einen höheren Sieg verschenkt. Das Team und ich freuen uns schon jetzt auf das Finale im heimischen Stadion“, so Haese.

„Unser Team verkaufte sich bei Einheit teuer, begann mit starken 20 Minuten, geriet dann aber durch zwei schnelle Tore hintereinander in Rückstand. In der zweiten Hälfte schlugen die Platzherren dann wieder in einer guten Phase des NSV zu und machten den Deckel drauf. Besonders ärgerlich ist, wie die Tore gefallen sind. Einheit hat immer genau zur richtigen Zeit getroffen“, sagte der Neuburger Spieler Felix Schütt.

Einheit Grevesmühlen: Bols – Hackert, Labs (73. Manke), Rumlan, Krause, Burmeister, Zeretzki, Daniels, Brückner (77. Regentin), Kahle (61. Trettin), Faasch

Neuburger SV: Hölgermann – Gröger (80. Dobbertin), Pöhner, Schütt (86. Grunau), Breitkopf (82. Trojan), Bondzio, Schwerin, Kähler, Möller, Marten, Erpen-Köhn.

Tore: 1:0/2:0 Labs (19.( 21.), 3:0 Maik Zeretzki (62.)

Schiedsrichter: Michael Gniefke (Wismar)

Zuschauer.: 97

Besondere Vorkommnisse: 87. Gelb/Rote Karte für Trettin (Grevesmühlen)

Gelbe Karten: Krause, Brückner, Hackert / Erpen-Köhn, Schwerin, Schütt, Martin, Kähler, Dobbertin.

Bernhard Knothe