Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
OZ Nur ein Sieg gegen Unterhaching bringt den FC Hansa weiter

FC Hansa Rostock Spielvereinigung Unterhaching –

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:01 07.02.2020
Mirnes Pepic gehört seit Monaten zu den Konstanten im Team von Hansa-Trainer Jens Härtel. Quelle: Lutz Bongarts
Anzeige
Rostock

Kann Hansa den Abstand zur Tabellenspitze wieder verkürzen? Oder wächst der Rückstand und das Team wird sich in den kommenden Wochen mit dem unschmeichelhaften Attribut Liga-Mittelmaß abfinden müssen?

Die Rostocker haben es am Sonnabend (14.00 Uhr) selbst in der Hand. Mit einem Heimsieg gegen die SpVgg Unterhaching könnte das Drittliga-Team seinen Rückstand auf die vorderen Plätze der Liga verringern.

Keine leichte Aufgabe. Die Rand-Münchener sind im Aufwind, haben im Gegensatz zu Hansa beide Spiele im neuen Jahr für sich entscheiden können und sich auf den Relegationsplatz hochgearbeitet. Hansa ist hingegen nach der schwachen Leistung der Vorwoche beim FC Bayern II auf Platz neun abgerutscht.

Der Coach schließt nach dem enttäuschenden Auftritt der Vorwoche personelle Veränderungen nicht aus. „Die Inkonstanz nervt mich. Dass wir nicht Woche für Woche abliefern können, ärgert mich“, sagte Härtel. Er fordert von seiner Elf mehr Engagement: „Die Intensität und Aggressivität müssen stimmen.“

Die Mannschaft hat in dieser Saison die Geduld des Coaches mit extremen Leistungsschwankungen immer wieder auf eine harte Probe gestellt. Der Prozess dauere länger, als ihm recht ist, gesteht der 50-Jährige, der bei der Entwicklung der Mannschaft vor allem auf eine Achse von Leistungsträgern setzt.

Dazu zählt Härtel beispielsweise Torhüter Markus Kolke, Kapitän Julian Riedel, Pascal Breier und Nils Butzen. Diese Rolle habe man nicht von einem Tag auf den anderen. Man müsse in sie hineinwachsen. „Das ist ein Prozess. Das geht nicht innerhalb eines halben Jahres. Aber wir haben definitiv Leute im Kader, die das können.“

Mirnes Pepic ist seit Sommer 2018 beim FC Hansa. Er ist Dauerbrenner im Team der Rostocker, hat in dieser Saison 19 Spiele bestritten. Der Montenegriner nimmt für sich in Anspruch, auf dem Weg zum Führungsspieler zu sein. „Es hat ein bisschen gedauert, bis ich mich an die 3. Liga gewöhnt hatte“, berichtet der 24-Jährige. „Aber ich habe mich gut weiterentwickelt und fühle mich wohl hier.“

Ob Pepic in der kommenden Saison bleibt oder den Verein wechselt, steht noch nicht fest. Pepic, der wie Hansa in der 2. Liga spielen will, berichtet von Vertragsgesprächen mit Sportdirektor Martin Pieckenhagen. Alles ohne Druck, sagt er. „Im Vordergrund steht die Rückrunde. Der Rest kommt dann.“

Während Pepic von Beginn an zum Einsatz kommen wird, muss sich Härtel für das Heimspiel gegen Unterhaching notgedrungen über personelle Veränderungen Gedanken machen: neben den Langzeitverletzten Kai Bülow (Kniebeschwerden), Nikolas Nartey (Aufbautraining) und Nik Omladic (Schulterprobleme) fällt auch Max Reinthaler definitiv aus. Der Innenverteidiger hatte am vergangenen Wochenende beim Auswärtsspiel in München seine fünfte Gelbe Karte kassiert. Er ist für ein Spiel gesperrt.

Vor allem der Ausfall von Omladic, der in der Hinrunde einer der wenigen Aktivposten in der Hansa-Offensive war und der kommende Woche von der Behandlung aus München zurückkehrt, schmerzt. „Er hat nach wie vor eine Entzündung in der Schulter. Es geht nicht so vorwärts, wie wir uns das wünschen“, berichtete Härtel.

Auf der Rechtsaußenposition könnte der in der Winterpause vom VfL Osnabrück ausgeliehene Nico Grana­towski nach zwei Kurzeinsätzen zu seinem Start­elf­debüt kommen.

Wen auch immer er aufstelle: „Uns muss egal sein, wo wir spielen und gegen wen wir spielen.“ Egal ob gegen Halle vor 17 000 Zuschauern, in München vor 3000 oder jetzt daheim gegen Unterhaching. Es gehe darum, stabil zu sein, Laufbereitschaft, Zweikampfstärke und Aggressivität auf bestem Niveau abzurufen. Härtel: „Die Mannschaften, die das schaffen, stehen oben. Die anderen nicht.“

So könnten sie spielen: Hansa Rostock: KolkeRiedel, Sonnenberg, Rieble – Ahlschwede, Butzen Pepic, Scherff – Granatowski, Vollmann – Breier.Unterhaching: Mantl – Dombrowka, Endres, Greger, Bandowski – Stahl, Hufnagel – Heinrich, Bigalke – Schröter, Hain.

Liveticker: sportbuzzer.de/mv

Von Christian Lüsch