Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
OZ FC Schönberg gewinnt zweistellig und ist spitze
FC Schönberg gewinnt zweistellig und ist spitze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
18:50 05.05.2019
In Torlaune zeigte sich Schönbergs Stürmer Hannes Komoss (am Ball). Er erzielte gegen den FC Seenland Warin sechs Treffer. Damit führt er gemeinsam mit Andre Grenz (Doberaner SV) die Torjägerliste in der Landesliga West an. Quelle: Foto: Jens Upahl
Anzeige
Schönberg/Warin

Was wäre der FC Schönberg 95 ohne Hannes Komoss – dank seiner sechs Treffer gestern Nachmittag ist der FC Schönberg wieder Tabellenführer der Landesliga West. Gegen Schlusslicht FC Seenland Warin gewann die Mannschaft von Trainer Thomas Manthey vor 127 Zuschauern im Palmberg-Stadion mit 10:1. Damit haben die Grün-Weißen gegenüber Verfolger SV Warnemünde wieder das bessere Torverhältnis – um vier Treffer.

„Unterm Strich haben wir unsere Pflichtaufgabe erfüllt und drei Punkte geholt gegen eine überforderte Wariner Mannschaft“, so das nüchterne Fazit von Thomas Manthey. Für Schönberg lief der Auftakt nach Wunsch. Hannes Komoss brachte die Gastgeber bereits in der ersten Minute in Führung. Komoss (17.) und Felix Kaben (28.) legten innerhalb der ersten halben Stunde zwei weitere Treffer nach. Nachdem Warins Torwart Andreas Winter verletzt ausgewechselt werden musste und mit Michael Seidemann ein Feldspieler zwischen den Pfosten stand, wirkte Schönberg nicht mehr ganz so druckvoll, machte mehr Abspielfehler und spielte zu viele hohe Bälle. Noch vor der Pause erhielten die Hoffnungen der Gastgeber auf einen hohen Sieg im Kampf um die Meisterschaft einen Dämpfer, als Taras Khlan zum 3:1-Anschluss (42.) traf. „Da haben wir zu kompliziert gespielt“, monierte Thomas Manthey, der in der Kabine offensichtlich die richtigen Worte fand. Denn nach der Pause ließ Schönberg den Ball wieder gut laufen, kombinierte vor allem flach und kam zu zwei schnellen Treffern durch Komoss (47.) und Kaben (48.). Die Gastgeber erspielten sich nun Chancen im Minutentakt. Das Schlusslicht, dass mit zehn Feldspielern hinten drin stand, hatte wenig entgegenzusetzen. Vor allem Hannes Komoss und Felix Kaben bekamen die Wariner nie in den Griff. In der 52. Minute erzielte Komoss mit seinem 30. Saisontreffer das 6:1 - sein viertes Tor des Tages. Nur vier Minuten später hatte Schönberg das bessere Torverhältnis gegenüber Warnemünde, als Nick Heymann vom Elfmeterpunkt zum 7:1 (56.) traf.

Hannes Komoss trieb seine Mannschaft immer wieder an. Nach seinem 9:1 nahm Schönbergs Kapitän den Ball aus dem Tor und legte ihn fast im Sprint wieder auf den Anstoßpunkt. Die Gastgeber wollten unbedingt nachlegen und das Torverhältnis gegenüber Warnemünde weiter ausbauen. Schließlich könnte das noch entscheidend werden. Am Ende reichte es zu einem 10:1-Sieg, der aber nicht übermäßig gefeiert wurde. Der Grund: Schönberg hatte Chancen für drei Spiele. Die Gäste hätten sich nicht beklagen können, wenn sie 15 Gegentore oder mehr kassiert hätten. Feldspieler Michael Seidemann im Tor war Warins bester Spieler.

„Respekt an Warin, dass sie hier angetreten sind. Für mich eine sehr symphatische Truppe, die trotz des hohen Rückstandes sehr fair war und versucht hat, Fußball zu spielen“, sagte Thomas Manthey. Die Gäste hatten erhebliche Personalprobleme, mussten sich mit Spielern aus der zweiten Mannschaft verstärken. Schönberg ist dank des höchsten Saisonsieges wieder Spitzenreiter - nachdem die Grün-Weißen die Tabellenführung am Mittwoch durch das 2:2 in Hagenow erstmals seit dem neunten Spieltag wieder abgeben mussten. Torjäger Hannes Komoss hat nach seinem Sechserpack jetzt 32 Mal getroffen – genauso oft wie Doberans André Grenz.

Tore: 1:0 (1.) Komoss, 2:0 (17.) KabenFC Schönberg gewinnt nberg hat, 3:0 (28.) Komoss, 3:1 (42.) Khlan, 4:1 (47.) Komoss, 5:1 (48.) Kaben, 6:1 (54.) Komoss, 7:1 (57.) Heymann, 8:1 (67.) Kaben, 9:1 (71) Komoss, 10:1 (87.) Komoss

FC Schönberg: Szymura – Miltzow (58. Behm), Komoss, Köpke (58. Grguri), Schröter, Heymann, Aldermann, Kaben, Nagel, Worreschck (78. Ricchiuti), Poch

FC Seenland Warin: Winter (18. Gebhadrt) – Kolbusa, Franz, Khlan, Schreiber, Martins, Sana, Koppel, Tkach (46.Knospe), Lahola, Seidemann.

Steffen Oldörp