Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Fussball national RB-Trainer Hasenhüttl: Spieler dürfen von Titeln träumen
Fussball national RB-Trainer Hasenhüttl: Spieler dürfen von Titeln träumen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:00 18.01.2018
Hat mit RB-Leipzig erneut die Königsklasse im Visier: Trainer Ralph Hasenhüttl. Quelle: Hendrik Schmidt
Anzeige
Leipzig

Trainer Ralph Hasenhüttl setzt den Profis von RB Leipzig bei deren Zielen keine Grenzen.

„Die Spieler dürfen von Champions-League-Titeln träumen, von Weltmeister-Titeln. Das brauchen sie ja auch, mir ging das als Spieler nicht anders“, sagte der 50 Jahre alte Coach in einem Interview der Deutschen Presse-Agentur. Nach dem Vizerang in der vergangenen und ersten Saison von RB in der Fußball-Bundesliga will Hasenhüttl diesen Erfolg in der laufenden Saison wiederholen.

Mit einem Sieg am Samstag beim SC Freiburg können die Leipziger ihren zweiten Rang hinter dem FC Bayern festigen. Ziel der Sachsen ist die erneute direkte Teilnahme an der Champions League in der nächsten Saison, nachdem sie bei ihrem Debüt nicht über die Gruppenphase hinauskamen. Als Dritter qualifizierten sie sich allerdings für das Achtelfinale der Europa League, wo der SSC Neapel als Gegner wartet.

Dass der Erfolg von RB Leipzig immer auch eng mit dem Namen von Sportdirektor Ralf Rangnick verbunden ist, bereitet Hasenhüttl keine Probleme. „Ich habe nicht das Gefühl, zu wenig Licht abzubekommen“, sagte er: „Ich bin seit anderthalb Jahren hier, Ralf leitet seit über fünf Jahren alle sportlichen Geschicke des Vereins. Er hat den Verein dorthin gebracht, wo er jetzt ist. Ich bin hier, um das Bestmögliche aus der Mannschaft rauszuholen.“

dpa

Mehr zum Thema

Überholt RB Leipzig den FC Schalke 04? Die Sachsen wollen wieder ganz dicht an die Tabellenspitze heran. Weiter unten in der Liga hoffen zahlreiche Teams, die Abstiegsgefahr zu vermindern.

13.01.2018

Leipzig klettert zumindest vorerst auf Rang zwei, im Abstiegskampf der Bundesliga müssen der HSV und Mainz Niederlagen hinnehmen. Ganz unterschiedliche Comebacks erleben Mario Gomez und Nigel de Jong.

14.01.2018

Vizemeister Leipzig erobert durch den Sieg gegen Schalke wieder Rang zwei. Keita trifft, Werner trifft kurz nach seiner Einwechslung. RB zeigt nach dem Seitenwechsel wieder die alte beeindruckenden Qualitäten.

13.01.2018

Erneut ein Krimi, erneut ein 25:25: Die deutschen Handballer haben mit dem zweiten Remis bei der EM gegen Mazedonien den Gruppensieg verpasst und einen Dämpfer auf dem Weg ins angestrebte Halbfinale hinnehmen müssen.

17.01.2018

Deutschlands Handballer haben den erhofften Gruppensieg bei der Europameisterschaft verpasst.

17.01.2018
Handball Slowenien bleibt bei EM - Deutsche Handballer behalten Punkt

Die EHF bestätigt endgültig den Punktgewinn der deutschen Handballer im Vorrundenduell mit Slowenien. Der WM-Dritte scheitert mit seinem Protest auch in zweiter Instanz, steigt aber nicht wie angedroht aus dem Turnier aus.

17.01.2018