Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Fussball regional VfL Bergen rettet wichtigen Punkt gegen TSV Graal-Müritz
Fussball regional VfL Bergen rettet wichtigen Punkt gegen TSV Graal-Müritz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 15.05.2017
Anzeige

Graal-Müritz/Bergen Die Erleichterung von Bergens Coach Martin Handschug nach der Partie in der Fußball-Landesliga beim TSV Graal-Müritz war deutlich zu spüren. Nach einer völlig verkorksten zweiten Halbzeit rettete sein VfL ein 1:1 (1:0)-Unentschieden über die Zeit. Der Punktgewinn ist enorm wichtig. Denn gegenüber dem Kontrahenten aus dem Seeheilbad (10./25 Punkte) behauptete der VfL (jetzt Achter) den Vorsprung von drei Punkten. Allerdings hat der TSV Graal-Müritz ein Spiel weniger auf dem Konto.

Bemerkenswert: Bisher hatten die Bergener alle vorherigen fünf Duelle für sich entscheiden können. Handschug kann mit dem Remis dennoch gut leben. „Wenn man sich die zweite Halbzeit anschaut, ist es für uns ein Punktgewinn. Schade, dass wir unsere Führung nicht souverän verteidigen konnten“, monierte der Trainer.

Denn nach den ersten 45 Minuten schienen die Bergener auf der Siegerstraße zu sein. Mit dem erst 17-Jährigen Amos Schramm und Dan Zimpel standen gleich zwei Akteure in der Startelf, die zuvor lange verletzt ausfielen. Das machte sich positiv bemerkbar. Der VfL kam mehrfach gefährlich vor das Tor der Hausherren, die mit den Kontern ihres Gegners vor heikle Aufgaben gestellt wurden.

Nach etwas mehr als einer halben Stunde belohnten sich die Gäste für ihren forschen Auftritt. Patrick Hildesheim nutzte eine Vorlage von Marc Klöckner, der sich auf der rechten Außenbahn gekonnt durchsetzte und seinen Mitspieler in Szene setzte.

Doch im Anschluss verpasste es der VfL, den zweiten Treffer nachzulegen. Zum Unmut von Trainer Martin Handschug: „Wir müssen bei unseren Möglichkeiten das 2:0 machen. Ich denke, dass der TSV sich davon nur schwer erholt hätte“, monierte der Übungsleiter.

Zwar hatten die Bergener auch nach der Pause gute Kontergelegenheiten, doch der gastgebende TSV übernahm das Kommando. Dabei hatten die Rüganer Glück, dass die Schiedsrichter-Assistentin Kathleen Dahms in der 60. Minute bei einem Angriff des TSV die Fahne hob und Abseits anzeigte. Es wäre der Treffer zum 1:1 für das Team aus dem Seeheilbad gewesen, das in der Folge weiter auf den Ausgleich drückte. Die Bergener hingegen setzten auf Kontergelegenheiten, scheiterten aber beim Torabschluss oder schluderten beim entscheidenden Pass.

Die Quittung bekam die Handschug-Elf sieben Minuten vor dem Ende, als sie TSV-Mittelfeldmann Florian Möller auf der linken Abwehrseite ungedeckt ließ. Sein Schuss schlug im kurzen Eck ein und leitete eine hektische Schlussphase ein, in der beide Teams noch Chancen auf den Sieg hatten. Ein Tor fiel allerdings nicht mehr.

Am kommenden Sonntag empfängt der VfL um 14.00 Uhr die Oberliga-Reserve des FC Anker Wismar im Ernst-Moritz-Arndt- Stadion. Die Zuschauer dürfen sich auf ein Torspektakel freuen. In den bisherigen fünf Duellen trafen beide Teams insgesamt 26 Mal. Das Hinspiel gewannen die Wismarer 5:3. VfL-Coach Handschug blickt zuversichtlich auf die nächste Aufgabe. „Wir haben gegen Anker immer gute Spiele gezeigt. Wir werden im vorletzten Heimspiel alles tun, um drei Punkte zu holen“, verspricht Handschug.

VfL Bergen: Zimecki – Ribitzki, Heyden, Essner – Bergmann, Kröger, Koch, Zimpel (59. Blum) – Hildesheim, Schramm (63. Hinz), Klöckner.

Tore: 0:1 Hildesheim (33.), 1:1 Möller (83.).

Schiedsrichter: Johannes Wagner (Rostock).

Zuschauer: 50.

René Warning

Mehr zum Thema

René Heller und René Klinkenberg werden in der zweiten Hälfte mit Gelb-Rot vom Platz geschickt

10.05.2017

Landesliga-Fußballer bezwingen Blau-Weiß Greifswald mit 4:1

10.05.2017

Der Ex-Kölner gibt morgen seine Abschiedsvorstellung im Ostseestadion und wechselt in die 2. Liga

12.05.2017

Der Tabellenzweite der Fußball-Landesklasse, der FC Insel Usedom, verliert gegen Motor Eggesin mit 2:3

15.05.2017

13-Jähriger Maximilian Mai aus Sassnitz bekam Besuch von den „Stralsund Pikes“

15.05.2017

Rüganer haben zu wenig Glück im Abschluss

15.05.2017